t-test (ungleiche Varianzen)

Statistik mit Excel

t-test (ungleiche Varianzen)

Beitragvon Tvossy » Fr 13. Jul 2018, 14:45

Hi Leute,

auch ich brauch nun einmal eure Hilfe. Bei dem bei mir durchzuführenden t-test habe ich zwei unabhängige Stichproben die nicht nur aus anderen Probanden bestehen, sondern auch unterschiedlich groß sind (ungleiche Varianzen). Als Ergebnis habe ich bei Excel folgendes raus:

t-test: Männer/Frauen - Selbsteingechätzte Wettbewerbsaffinität

Frauen Männer
Mean 47,77514793 54,03773585
Variance 192,0324739 171,8086936
Observations 169 159
Hypothesized Mean Difference 0
df 326
t Stat -4,206164039
P(T<=t) one-tail 0,00
t Critical one-tail 1,649541157
P(T<=t) two-tail 0,00
t Critical two-tail 1,967267522


Ich habe gelesen, dass wenn mein t-wert größer als der kritische t-wert ist, ich meine Nullhypothese nicht verwerfen kann. Es läge also kein sign. Unterschied vor. Auch habe ich aber gelesen, dass wenn der p-wert unter dem Signifikanzniveau von 0,05 liegt, ich die Nullhypothese verwerfen muss. Ich wäre um eure Hilfe und Aufklärung und die richtige Interpretation der obigen Tabelle sehr sehr dankbar.

LG Tvossy
Tvossy
Einmal-Poster
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 14:38
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: t-test (ungleiche Varianzen)

Beitragvon PonderStibbons » Fr 13. Jul 2018, 14:58

Frauen Männer
Mean 47,77514793 54,03773585

8 Nachkommastellen?! Das muss eine sehr sehr sehr genaue Messung sein.
Ich habe gelesen, dass wenn mein t-wert größer als der kritische t-wert ist, ich meine Nullhypothese nicht verwerfen kann.

Umgekehrt.

LG

wtf

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7048
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 23
Danke bekommen: 1451 mal in 1438 Posts


Zurück zu Excel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste