Durchführung des Hypothesentests bei Bauteilmessungen

Fragen, die sich auf kein spezielles Verfahren beziehen.

Durchführung des Hypothesentests bei Bauteilmessungen

Beitragvon janogo » Mi 13. Jun 2018, 15:21

Hallo Leute,

ich habe folgendes Problem:

Ich habe Bauteil, das um einen bekannten Mittelwert mit einer bekannten Standardabweichung normalverteilt streut. Außerdem habe ich ein Messmittel, welches mit einer bekannten Standardabweichung um das reale Maß des Bauteils streut. Für das Bauteil habe ich Spezifikationsgrenzen, die angeben, ob das Teil intakt oder defekt ist.

Nun ist meine Frage, ob es möglich ist bei bekannter Anzahl n vorherzusagen, wie viele Fehler 1. und 2. Art ich machen werde, also wie viele intakte Teile ablehnen bzw. defekte Teile zulassen werde.

Bisher konnte ich das Problem nur über eine Monte-Carlo-Simulation lösen, würde allerdings gerne wissen, ob dies auch rechnerisch möglich ist.

Danke im Voraus.
janogo
Einmal-Poster
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 15:09
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Zurück zu Allgemeine Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste