deskriptiver Zusammenhang, bedingte relative Häufigkeit

Fragen, die sich auf kein spezielles Verfahren beziehen.

deskriptiver Zusammenhang, bedingte relative Häufigkeit

Beitragvon Pusteblum » Sa 2. Jun 2012, 19:21

Hallo,
ich habe folgende Aufgabe:

100 Arbeiter aus einem Kohlebergwerk wurden befragt, ob sie rauchen und ob bei
ihnen eine chronische Bronchitis diagnostiziert worden sei. Die Befragung ergab
folgende (Teil-)Ergebnisse:
15 Prozent der Befragten waren Raucher und hatten eine chronische Bronchitis. 70
Prozent der an chronischer Bronchitis erkrankten Personen raucht nicht. 25 Prozent
der Raucher sind nicht an chronischer Bronchitis erkrankt.
Ermitteln Sie fur diese Stichprobe, ob und gegebenenfalls inwiefern zwischen 
Rauchen und dem Auftreten von chronischer Bronchitis ein deskriptiver Zu-
sammenhang besteht. Verwenden Sie hierfur eine geeignete Mazahl mit dem 
Wertebereich [0; 1].

Was ich weiß ist;
Raucher (x): ja/ Bronchitis (y): ja = 0,15
x: nein / y: ja = 0,7 => x: ja / y: ja = 0,3
x: ja / y: nein = 0,25 => x: ja /y: ja = 0,75

Wieso ist der Wert 0,15 ein Teil der Kontingenztabelle (f11) und die anderen Werte nicht?
Ich habe alle richtigen Werte hier:
x: ja / y: ja = 0,15
x: ja / y: nein = 0,05

x: nein / y: ja = 0,35
x: nein / y: nein = 0,45

Aber mir ist nicht wirklich klar, wie ich auf die einzelnen Werte mithilfe der Angabe komme.
Danke.
Pusteblum
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: So 27. Nov 2011, 16:34
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Zurück zu Allgemeine Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste