Z scores manipulieren und trichotomisieren

Fragen, die sich auf kein spezielles Verfahren beziehen.

Z scores manipulieren und trichotomisieren

Beitragvon Pflyez » Sa 8. Jun 2019, 17:52

Hallo liebe Forenmitglieder,

Frage1:

Ich hab eine Frage zur Manipulation von Z-scores. Mein Professor meinte es waere von Vorteil eine kontinuirliche Variabel nicht zu dichotomisieren oder trichotomisieren sondern, sondern Z-scores minus 1 zb zu rechnen um zu simulieren dass die Teilnehmer besonders hochgescort haben und zb. Zscores plus 1 zu nehmen um zu simuleren dass die Teilnehmer besonders niedrig gescort haben. Das ganze ist noch sehr neu fuer mich und ich wuerde gerne mehr drueber erfahren, koennt ihr mir sagen wie dieses Verfahren heisst bzw habt ihr vielleicht Links wo dies weiter erklaert wird?

Frage2:
Ich habe eine koninuierliche Variabel, die eine randsignifikante Interaktion mit einer qualitatieven Variabel zeigt, wenn ich diese kontinuierliche Variabel dann dichotomisiere entfernt sich p weiter von einer signifikanten Interaktion, wenn ich sie allerdings trichotomisiere also in hoch, mittel und niedrig aufteile, erhalte ich eine signifikante Interaktion. Dies habe ich durch Ausprobieren und Zufall herausgefunden und ich verstehe auch das Ergebnis, naemlich dass in diesem Falle nur bei Teilnehmern die hoch auf der kontinuierlichen Variabel scoren ein signifikanter Interaktionseffekt stattfindet. Ich kann allerdings nicht erklären wie ich darauf gekommen bin, bzw wieso man überhaupt eine trichotome variabel herstellen sollte und dann erneut eine Regressionsanalyse ausfuehren sollte, habt ihr da vielleicht Tips?

Mit freundlichen gruessen, pflyez
Pflyez
Einmal-Poster
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 17:33
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Zurück zu Allgemeine Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast