Validitätsanalyse/Faktorenanalyse nominalskaliert

Re: Validitätsanalyse/Faktorenanalyse nominalskaliert

Beitragvon PonderStibbons » So 25. Jun 2023, 21:27

Ich fürchte, wir drehen uns im Kreis. Was verstehst Du im Kontext Deiner Studie unter Validität?

Und wieso soll bei der Überprüfung ausgerechnet das Skalenniveau eine besondere Rolle spielen?


Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 11300
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 51
Danke bekommen: 2486 mal in 2470 Posts

Re: Validitätsanalyse/Faktorenanalyse nominalskaliert

Beitragvon snr3838 » So 25. Jun 2023, 22:41

Die Validität ist ja das, wo mir sagt, ob eine Variable das misst, was es messen soll. Sofern ich nicht falsch liege. Ich habe aber gelesen, dass da die Skalierung der Variablen eine Rolle spielt, welche Methoden man dafür verwenden kann und welche nicht, daher die Frage mit der Skalierung.
snr3838
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: So 25. Jun 2023, 04:36
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Validitätsanalyse/Faktorenanalyse nominalskaliert

Beitragvon Holgonaut » Mi 28. Jun 2023, 07:45

Hi

du bist nicht zufällig TN unseres S&I Moduls? ;)

Das offensichtlichste Hindernis zu den Versuchen irgendwas faktorenanaytisches/konsistenzbasiertes anzuwenden ist, dass die KI-Fragen nicht Messungen einer zugrundeliegenden latenten Variable sind, sondern single-indicator Maße jeweils einer Variable (nämlich ob die Firma KI-Methode X anwendet oder nicht). Wenn du die Validität abschätzen willst, könnt man mal schauen, welche Validierungskriterien im Datensatz nach dem Motto: "wenn das KI-item klarverständlich ist und das misst, was es messen soll: Mit was sollte sich dann *zwingend* ein zusammenhang ergeben?". Wenn es das nicht gibt, würd ich dies einfach Annahme voraussetzuen. Solche Projekte werden in der Regel nicht wissenschaftlich solide aufgebaut, sondern man stelle einen Fragebogenzusammen, der eben die items enthält, die man für praktisch relevant hält. Es ist ein Graus ;)

Grüße
Holger
Holgonaut
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 767
Registriert: Do 2. Jun 2011, 18:20
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 207 mal in 198 Posts

Vorherige

Zurück zu Faktorenanalyse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste