Pfadanalyse Stichprobe berechnen

Pfadanalyse Stichprobe berechnen

Beitragvon masterarbeit2020 » Do 27. Feb 2020, 12:21

Hallo,

ich soll für meine Masterarbeit SPSS AMOS verwenden und eine Pfadanalyse machen. Viel mehr weiß ich leider nicht.

Um die Stichprobengröße zu berechnen muss ich in G*Power jetzt meinen statistischen Test eingeben, aber was geb ich da ein?
Ich habe in meinem Modell 4 Variablen: Stress wirkt auf die elterliche Partnerschaftsqualität, Partnerschaftsqualität dann infolge auf das Befinden und Verhalten der Kinder. Dyadisches Coping wirkt als Moderator zwischen Stress und der Partnerschaftsqualität.
Ich soll nun berechnen, wie stark die Variablen untereinander zusammenhängen und das in einer Pfadanalyse darstellen.

Wie kann ich in G*Power die nötige Stichprobe berechnen?
Bisher habe ich: Testpower= 0.8; alpha=0.05; zwei seitige Testung/two tails (?)

Welche Test Family brauche ich? Welchen Test? Lineare multiple Regression?

Danke!
masterarbeit2020
Einmal-Poster
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 27. Feb 2020, 11:56
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Pfadanalyse Stichprobe berechnen

Beitragvon Holgonaut » Fr 28. Feb 2020, 09:33

Hallo,

G*power halte ich dafür nicht geeignet. Stattdessen wäre ein Monte-Carlo-Simulation sinnvoll, wie sie mit R leicht durchführbar ist.

Hierdrin findest du alle Infos
Beaujean, A. A. (2014). Sample size determination for regression models using Monte Carlo methods in R. Practical Assessment, Research & Evaluation, 19(12), 1-16.

Und wenn du dann schon eh im R-Kontext best, stellt sich die Frage ob du dann nicht gleich da bleibst und für das Modell das lavaan-Paket benutzt. Die Vorgabe der software als Teil der MA-Arbeit finde ich sehr seltsam.

Dazu wäre vielleicht ein volles SEM mit latenten Variablen sinnvoll, um die Endogenitätsproblematik durch Messfehler der UVn zu lösen (Cole & Preacher, 2014). Falls Dein N nicht so groß sein wird (aus praktischen Gründen), könnte der Ansatz von Savalei unten interessant sein.

Siehe
Cole, D. A., & Preacher, K. J. (2014). Manifest variable path analysis: Potentially serious and misleading consequences due to uncorrected measurement error. Psychological Methods, 19(2), 300-315. doi:10.1037/a0033805

Savalei, V. (2019). A comparison of several approaches for controlling measurement error in small samples. Psychological Methods, 24(3), 352–370. doi:10.1037/met0000181

Grüße
Holger
Holgonaut
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 664
Registriert: Do 2. Jun 2011, 18:20
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 182 mal in 174 Posts

Re: Pfadanalyse Stichprobe berechnen

Beitragvon Doro » Sa 6. Jun 2020, 07:46

Hallo Masterarbeit 2020

hast du eine Lösung für deine Stichprobengrößenberechnung gefunden? Wie bist du vorgegangen?
Ich habe das gleiche Problem.

Vielen Dank schon mal.

LG Doro
Doro
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 19:20
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Pfadanalyse, Strukturgleichungsmodelle & CFA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron