ANOVA um Hypothesen zu testen?

Alles zu (M)ANOVA, ALM...

ANOVA um Hypothesen zu testen?

Beitragvon Cori » Do 8. Feb 2018, 18:58

Hallo,

ich muss für meine Masterarbeit eine experimentelle Studie designen (ohne sie richtig durchzuführen). Das Experiment besteht aus einem 2x2 between subject design.
Die erste UV ist die Vergütung (vergütet/unvergütet), die zweite UV ist der Zeithorizont (kurzfristig/langfristig) und die AV ist die Performance (= Die Anzahl an richtig gelösten Aufgaben). Dabei habe ich drei Hypothesen aufgestellt:

1. Vergütete Ziele weisen eine höhere Performance als unvergütete Ziele auf.
2. Kurzfristige Ziele weisen eine höhere Performance auf langfristige Ziele, wenn diese unvergütet sind.
3. Langfristige Ziele zeigen eine stärkere Steigerung der Performance als kurzfristige Ziele, wenn die Ziele vergütet sind.

Ist es korrekt, dass ich hier eine mehrfaktorielle ANOVA berechnen kann/muss? Die Hypothese 1 ist ja ein Haupteffekt. Ist Hypothese 2 schon der Interaktionseffekt oder auch ein Haupteffekt? Bei der Hypothese 3 weiß ich nicht so recht wie ich die "stärkere" Steigung testen soll. Wie genau prüfe ich die einzelnen Hypothesen?

Oder ist die (mehrfaktorielle) ANOVA die falsche Herangehensweise?

Ich wäre sehr sehr dankbar wenn mir jemand bei meinem Problem helfen kann, denn ich habe mit Statistik so meine Probleme 0:-)
Cori
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 8. Feb 2018, 18:40
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: ANOVA um Hypothesen zu testen?

Beitragvon PonderStibbons » Do 8. Feb 2018, 19:30

1. Vergütete Ziele weisen eine höhere Performance als unvergütete Ziele auf.

Eine Analyse des Haupeffekts von Vergütung.
Ist Hypothese 2 schon der Interaktionseffekt oder auch ein Haupteffekt?

Das ist m.E. eine Subgruppenanalyse, betrifft nur die Unvergüteten.
Bei der Hypothese 3 weiß ich nicht so recht wie ich die "stärkere" Steigung testen soll.

So, wie das da steht, ist es ebenfalls eine Subgruppenanalyse (nur die Vergüteten).

Oder sollen 2 und 3 eigentlich gemeinsam eine Wechselwirkungs-Hypothese darstellen
("der Unterschied zwischen Kurz und Lang ist unter der Bedingung Vergütet anders als
unter der Bedingung Unvergütet")?

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 6835
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 23
Danke bekommen: 1410 mal in 1397 Posts

folgende User möchten sich bei PonderStibbons bedanken:
Cori

Re: ANOVA um Hypothesen zu testen?

Beitragvon Cori » Fr 9. Feb 2018, 13:34

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!

PonderStibbons hat geschrieben:Eine Analyse des Haupeffekts von Vergütung.


Prüfe ich den Haupteffekt von Hypothese 1 dann mit einer einfaktoriellen ANOVA? Dabei berechne ich einen gemeinsamen Mittelwerte der Gruppe unvergütet/langfristig und unvergütet/kurzfristig und einen gemeinsamen Mittelwert der Gruppen vergütet/langfristig und vergütet/kurzfristig. Diese neu berechneten Mittelwerte (unvergütet und vergütet) werden dann auch signifikanz durch die einfaktorielle ANOVA berechnet?


PonderStibbons hat geschrieben:Oder sollen 2 und 3 eigentlich gemeinsam eine Wechselwirkungs-Hypothese darstellen
("der Unterschied zwischen Kurz und Lang ist unter der Bedingung Vergütet anders als
unter der Bedingung Unvergütet")?


Ja im Prinzip will ich durch die beiden Hypothesen aussagen, dass es bei unvergüteten Zielen sich kurz- und langfristig unterscheiden (kurzfristig höhere Performance als langfristige Ziele) und bei vergüteten Zielen quasi sich der Unterschied annähert (erklärt durch die "stärkere Steigung" bzw. es keinen signifikanten Unterschied am Ende gibt).

Wie genau überprüfe ich diese Hypothesen? Bei Hyothese 2 auch eine einfaktorielle ANOVA nur, dass ich hier die Mittelwerte von unvergüteten Gruppen miteinander vergleiche? Oder mach ich doch eine mehrfaktorielle ANOVA gleich für Hypothese 2 und 3 etc.? Denn Hypothese 2 und 3 stellen ja schon irgend wie einen Interaktionseffekt dar? Wie genau gehe ich da vor?
Cori
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 8. Feb 2018, 18:40
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: ANOVA um Hypothesen zu testen?

Beitragvon PonderStibbons » Fr 9. Feb 2018, 13:54

Prüfe ich den Haupteffekt von Hypothese 1 dann mit einer einfaktoriellen ANOVA?

Bei einer zweifaktoriellen Varianzanalyse ohne statististisch signifikante Wechselwirkung
ist der jeweilige Haupteffekt der beiden Faktoren ohne weiteres test- und interpretierbar.
Ja im Prinzip will ich durch die beiden Hypothesen aussagen, dass es bei unvergüteten Zielen sich kurz- und langfristig unterscheiden (kurzfristig höhere Performance als langfristige Ziele) und bei vergüteten Zielen quasi sich der Unterschied annähert (erklärt durch die "stärkere Steigung" bzw. es keinen signifikanten Unterschied am Ende gibt).

Dann teste doch erstmal die Wechselwirkung.

Für Hypothesen 2 und 3, so wie sie da stehen, brauchst Du keine Varianzanalyse, das wäre jeweils ein t-Test.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 6835
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 23
Danke bekommen: 1410 mal in 1397 Posts


Zurück zu Varianzanalysen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron