Poweranalyse für H0 als Wunschhypothese

Distanzmaße, Diskriminanzanalyse, graphische Analysen etc.

Poweranalyse für H0 als Wunschhypothese

Beitragvon SarahMPsy » Di 1. Mai 2018, 19:25

Liebe alle,

ich möchte die Teststärke für eine Unterschiedshypothese berechnen. Normalerweise mache ich das ja mit 1-beta über gpower z.b.

Nun habe ich aber die H0 als Wunschhypothese, hoffe also, dass es keinen Unterschied gibt.
Was kann mir 1-beta dann sagen? Müsste ich nicht 1-alpha berechnen? Wenn ja, wie mache ich das?


Vielen lieben Dank schon mal.
SarahMPsy
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:19
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Poweranalyse für H0 als Wunschhypothese

Beitragvon strukturmarionette » Di 1. Mai 2018, 21:40

Hi,

ich möchte die Teststärke für eine Unterschiedshypothese berechnen
Nun habe ich aber die H0 als Wunschhypothese

- ?
- Wie passt das zusammen?

Gruß
S.
strukturmarionette
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 3845
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 22:15
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 525 mal in 522 Posts

Re: Poweranalyse für H0 als Wunschhypothese

Beitragvon SarahMPsy » Mi 2. Mai 2018, 08:49

Hallo,

also ich meinte nur, dass ich einen statistischen Test für Unterschiedshypothesen berechnet habe...
Das muss ich ja machen, um zu sehen, ob es einen Unterschied gibt oder wie von mir erhofft nicht.
Und dafür möchte ich noch eine Poweranalyse durchführen.
Besser verständlich?
SarahMPsy
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:19
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Poweranalyse für H0 als Wunschhypothese

Beitragvon PonderStibbons » Mi 2. Mai 2018, 10:17

Die statistische power für einen herkömmlichen Test berechnet man immer gleich,
egal ob man die Gültgkeit der Nullhypothese als wünschenswert erachtet oder nicht.
Wenn sich dabei eine niedrige statistische power ergibt, dann heißt das, ein nicht-
signifikantes Ergebnis kann ohne weiteres ein beta-Fehler sein.

Wenn Du aber die Gültigkeit der Nullhypothese gezielt testen möchtest,
dann handelt es sich um einen Äquivalenztest (equivalence test).
Hierfür gibt es verschiedene Herangehensweisen, s.z.B.
http://homepage.stat.uiowa.edu/~rdecook ... esting.pdf
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5502906/

HTH

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 8772
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 1829 mal in 1816 Posts

folgende User möchten sich bei PonderStibbons bedanken:
SarahMPsy

Re: Poweranalyse für H0 als Wunschhypothese

Beitragvon SarahMPsy » Mi 2. Mai 2018, 13:17

Super! Das hilft mir sehr weiter. Vielen Dank!!!
SarahMPsy
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Mai 2018, 19:19
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu weitere Verfahren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast