Randverteilung vergleichen

Distanzmaße, Diskriminanzanalyse, graphische Analysen etc.

Randverteilung vergleichen

Beitragvon db_db » Mi 30. Mai 2018, 11:54

Hallo,

Ich benötige bitte einen Tipp, welches statistische verfahren ich verwenden kann, damit ich die Randverteilung im bivariaten Fall aus zwei unterschiedlichen Stichproben vergleichen kann.

Also, gegeben seien 2 Variablen (Geschlecht und Schulnote) die in zwei separaten Stichproben erhoben worden sind (z.B. Schule A und Schule B). Nun möchte ich prüfen, ob sich die Randverteilung für diese beiden Variabeln von Schule zu Schule unterscheidet.

Schönen Dank
db_db
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 11:46
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Randverteilung vergleichen

Beitragvon PonderStibbons » Mi 30. Mai 2018, 12:09

Was genau meinst Du mit Randverteilung(en)? Wie lautet die Fragestellung für die Analyse? Ob der Zusammenhang Geschlecht/Note zwischen den beiden Schulen unterschiedlich ist?

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbns
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7295
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 23
Danke bekommen: 1507 mal in 1494 Posts

Re: Randverteilung vergleichen

Beitragvon db_db » Mi 30. Mai 2018, 12:26

Hallo,

Es geht mir zunächt nur um die Randverteilungen der jeweiligen Kreuztabellen. Das ist das was ich gerne klären möchte. Das restliche Vorgehen ist mir mehr oder weniger bekannt.

Schöne Grüße und vielen Dank.
db_db
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 11:46
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Randverteilung vergleichen

Beitragvon PonderStibbons » Mi 30. Mai 2018, 12:33

Es geht mir zunächt nur um die Randverteilungen der jeweiligen Kreuztabellen.

Sowas wie 10% 25% 30% 20% 15% 0% / 48% 52% in der einen Schule vergleichen mit den entsprechenden Verteilungen in der anderen Schule? Simultan beide Verteilungen, oder einmal Vergleich für Geschlecht und einmal für Note? Im letzteren Fall 2 Kreuztabellen (Schule x Geschlecht, Schule x Note) bzw. für Note (ordinal) ein U-Test.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7295
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 23
Danke bekommen: 1507 mal in 1494 Posts

Re: Randverteilung vergleichen

Beitragvon db_db » Mi 30. Mai 2018, 12:47

Ja, genau. An Option 2 habe ich auch schon gedacht, aber ich würde gerne simultan beide Randverteilungen (nicht die eigentlichen Verteilungen der beiden Kreuztabellen) miteinander vergleichen. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sich dazu niemand so seine Gedanken gamacht hat.
db_db
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 11:46
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Randverteilung vergleichen

Beitragvon PonderStibbons » Mi 30. Mai 2018, 13:03

Ich verstehe allerdings zugegebenermaßen den Sinn noch nicht. Wozu willst Du zugleich testen, ob sich die Geschlechter und die Noten unterschiedlich zwischen den Schulen verteilen? Das sind unterschiedliche Variablen mit unterschiedlichen Skalenniveaus und unterschiedlichen Zahl Stufen. Was spricht dagegen, die beiden Variablen an der Stelle getrennt zu betrachten?

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7295
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 23
Danke bekommen: 1507 mal in 1494 Posts

Re: Randverteilung vergleichen

Beitragvon bele » Mi 30. Mai 2018, 13:03

Hallo db_db,

ich habe das Gefühl, dass hier das Parallelproblem-Problem vorliegt: nutzung-des-forums-f44/das-musste-mal-gepostet-werden-t6682.html#p31013]

Mir zum Beispiel ist nicht klar, warum man Geschlechterverteilung und Notenverteilung in zwei Schulen gleichzeitig vergleichen sollte.
Ich hielte es für zielführender, wenn Du beschreiben würdest, worum es Dir konkret geht, vor allem, welche konkrete Frage Du beantworten möchtest. "Ich möchte vergleichen" ist wenig konkret.

LG,
Bernhard
----
`Oh, you can't help that,' said the Cat: `we're all mad here. I'm mad. You're mad.'
`How do you know I'm mad?' said Alice.
`You must be,' said the Cat, `or you wouldn't have come here.'
(Lewis Carol, Alice in Wonderland)
bele
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 3182
Registriert: Do 2. Jun 2011, 23:16
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 656 mal in 646 Posts

Re: Randverteilung vergleichen

Beitragvon db_db » Mi 30. Mai 2018, 13:29

Hallo,

Die Variablen aus beiden Schulen sind gleich (Geschlecht: m/w, Noten: 1, 2, 3,4, 5 und 6). Es geht um den Zusammenhang zwischen Note und Geschlecht. Damit ich bei unterschiedlicher Fallzahl die Ergebnisse vergleichen kann, sollte die Randverteilung nicht signifikant unterschiedlich sein. Wenn ich sage, die Randverteilung ist gleich, kann ich auch sagen in Schule A liegt ein höherer Zusammenhang vor als in Schule B. Sind die Randverteilungen aber unterschiedlich, hat das was eher mit den Fallzahlen zu tun (so mein Verständnis). Wie gesagt, ich brauche nur einen Tipp im Sinne "Test x" oder "Test y". Ich habe versucht zu googeln, aber ohne sichtlichen erfolg.

Schönen Dank
db_db
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 11:46
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Randverteilung vergleichen

Beitragvon PonderStibbons » Mi 30. Mai 2018, 13:55

Die Variablen aus beiden Schulen sind gleich (Geschlecht: m/w, Noten: 1, 2, 3,4, 5 und 6).

Aber Geschlecht und Noten sind nicht gleich.
Es geht um den Zusammenhang zwischen Note und Geschlecht. Damit ich bei unterschiedlicher Fallzahl die Ergebnisse vergleichen kann, sollte die Randverteilung nicht signifikant unterschiedlich sein.

Das ist so nicht korrekt. Woher stammt diese Annahme?
Wenn ich sage, die Randverteilung ist gleich, kann ich auch sagen in Schule A liegt ein höherer Zusammenhang vor als in Schule B.

Nein, gleiche Verteilungen sind nicht erforderlich.

Aber selbst wenn es erforderlich wäre, dann wäre das keine Frage für einen Signifikanztest (d.h. über Verteilungen in Grundgesamtheiten), sondern eine Frage der Beurteilung der Verteilungen in den Stichprobendaten.

Und selbst wenn es eine Frage für einen Signifikanztest wäre, dann kann man ohne weiteres beide Verteilungen getrennt testen, zumal sich damit das Ordinalskalenniveau der Noten nutzen ließe.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7295
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 23
Danke bekommen: 1507 mal in 1494 Posts

Re: Randverteilung vergleichen

Beitragvon bele » Mi 30. Mai 2018, 15:50

db_db hat geschrieben:Es geht um den Zusammenhang zwischen Note und Geschlecht.

In welcher Form soll dieser Zusammenhang gemessen werden? Und wie willst Du den Zusammenhang aus den Randverteilungen ablesen?

LG,
Bernhard
----
`Oh, you can't help that,' said the Cat: `we're all mad here. I'm mad. You're mad.'
`How do you know I'm mad?' said Alice.
`You must be,' said the Cat, `or you wouldn't have come here.'
(Lewis Carol, Alice in Wonderland)
bele
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 3182
Registriert: Do 2. Jun 2011, 23:16
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 656 mal in 646 Posts


Zurück zu weitere Verfahren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron