repeated Measures ANOVA?

Alles zu (M)ANOVA, ALM...

repeated Measures ANOVA?

Beitragvon SebastianSe » Di 12. Jun 2018, 22:35

Hallo und schon bereits jetzt vielen Dank!!!

Ich sitze an meiner Doktorarbeit und habe 3 Hypothesen derselben Bauart, mit der Beantwortung meiner Frage könnte ich die Hälfte meines Statistikteils abhaken!

Folgende Situation: Die Probanden haben EEG-Hauben mit 64 Elektroden auf den Kopf gesetzt bekommen, die die Hirnströme messen. Währenddessen haben Sie einen Computertest absolviert. Gemessen wurden Hirnpotentiale, es gab mehrere Bedingungen (Vereinfacht A und B) innerhalb dieses Computertests. Natürlich gab es in Bedingung A viele Stimuli, die aber pro Elektrode miteinander gemittelt wurden. Es gibt also für jede Bedingung 64 Hirnpotentialwerte, für jede Elektrode eine. Jede Elektrode steht für eine bestimmte Stelle am Kopf.

Meine Hypothese: es besteht ein signifikanter Unterschied in den Hirnpotentialen zwischen Bedingung A und Bedingung B.
Beispiel: Hirnpotential_A_Elektrode1 vs. Hirnpotential_B_Elektrode1 (jeweils die Mittelwerte über alle Probanden hinweg)

Bei einer Elektrode ist für mich die Sache klar, ein t-Test für verbundene Stichproben. Aber wie sieht das bei 64 Elektroden aus? 64 t-Tests gehen natürlich nicht.

Ich glaube herausgefunden zu haben, dass man dafür eine repeated Measures ANOVA macht. Bin mir aber alles andere als sicher.
Ich will immer nur Elektrode 1 aus Bedingung A zu Elektrode 1 aus Bedingung B verrechnen, dasselbe mit Elektrode 2, 3, 4...64. NICHT Elektrode 1 mit Elektrode 25.

Sollte die Rechnung mit 64 Elektroden nicht möglich sein, kann ich diese auch zu wenigen Regionen zusammenfassen, da geht mir aber natürlich die Genauigkeit verloren.
Würde mich über Erleuchtung freuen und wenn möglich noch eine ganz kurze Anleitung, was ich bei SPSS eingeben muss (Innersubjektvariable?? Stufen?? Post-Hoc ja nein?? auf welche Werte muss ich im Ausgabefile achten???) Und ich hoffe ich habe das halbwegs verständlich geschrieben, ansonsten erläutere ich es natürlich gerne nochmal anschaulicher:)

Vielen lieben Dank!
Sebastian
SebastianSe
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Jun 2018, 22:08
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: repeated Measures ANOVA?

Beitragvon PonderStibbons » Mi 13. Jun 2018, 09:23

Pro Proband liegen 128 Messungen vor. Wenn man es als Messwiederholungs-Varianzanalyse
(und nicht als Mehrebenenmodell) rechnet, dann wären dies 128 Spalten. Es liegen ferner
2 Faktoren vor, Elektrode (64 Kategorien) und Bedingung (2 Kategorien A und B).
Jede Messung gehört damit zu einer der Kombinationen aus Elektrode und Bedingung.
Es lässt sich dann u.a. testen, ob es einen Haupteffekt von Bedingung gibt.

Was die Bedienung von SPSS angeht, zur Messwiederholungs-Varianzanalyse gibt es ein
Kapitel in Discovering Statistics Using SPSS von Andy Field (gibt es als pdf im
Netz), der dem Vernehmen nach sehr verständlich erklärt. Ansonsten gibt es noch
massenhaft Videos, Text-Tutorials, step-by-step Anleitungen, annotated outputs etc.
zur Repeated-Measures ANOVA von SPSS im Netz, sodass man hier eher kein weiteres
Lehrmaterial verfassen muss, meines Erachtens. Wie man von Dateneingabe über
Definition der Faktoren, Anforderung der passenden Berechnungen bis Interpretation
des outputs eines komplexen Verfahren eine "ganz kurze" Anleitung hinbekommt, würde
ich zugegebenermaßen aber gerne mal vorgeführt sehen.

Mit freundichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7295
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 23
Danke bekommen: 1507 mal in 1494 Posts


Zurück zu Varianzanalysen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste