Event Studies und Return Generating Models

Fragen, die sich auf kein spezielles Verfahren beziehen.

Event Studies und Return Generating Models

Beitragvon raphael96 » Di 9. Okt 2018, 16:34

Hallo an alle :)
Ich habe zwei kurze Fragen, die sich um das Thema Event-Studies dreht. Ich hoffe, dass ich hier richtig bin :)
1. Ich mache derzeit eine Event-Study, die den Einfluss der Veröffentlichungen der EZB auf den deutschen Aktienmarkt untersucht. Dabei habe ich ein Problem bei der Findung der geeigneten Return Generating Models, also jener Modelle, die zur Schätzung der erwarteten Rendite eingesetzt werden. Einerseits kann ich dabei das Market Model nehmen, bei der sowohl das Alpha und das Beta mittels einer Benchmark geschätzt werden. Problem hierbei ist, dass ich für einzelne Unternehmen den DAX als solches nicht als Benchmark verwenden kann, da ja der ganze deutsche Kapitalmarkt betroffen ist und somit die Rendite des DAX am Event-Day ebenfalls beeinflusst wird. Als Lösung könnte ich beispielsweise den MSCI Germany untersuchen und als Benchmark den MSCI World nehmen, unter der Prämisse, dass der MSCI World nicht von den Entscheidungen der EZB beeinträchtigt wird. Jedoch ist hierbei das Problem, dass der Stichprobenumfang sich auf die tatsächlichen Entscheidungen der EZB beschränkt und somit relativ gering ist. Andernfalls könnte man das Constant Return Model anwenden, bei dem die erwartete Rendite der Durchschnittsrendite einer Schätzperiode entspricht. Somit könnte ich auch einzelne Unternehmen innerhalb des DAX untersuchen, würde aber ein deutlich weniger präzises Ergebnis bekommen als bei der Market Model-Methode. Weiß jemand einen Rat, wie man dieses Problem optimal lösen kann?

2. Insgesamt habe ich vor allem in der englischsprachigen Literatur gefunden, dass man die verwendeten Return Generating Models auf ihre Qualität hin überprüfen kann. Dies ist insofern möglich, als das man mittels der Brown-Warner Simulation Events simuliert und somit die Ablehnungsquoten für die die einzelnen Modelle bestimmt. Leider kann ich dazu aber wenig deutschsprachige Lektüre finden, die sich mit diesem Thema beschäftigt. Gibt es jemanden unter euch, der sich mit diesem Thema schon einmal befasst hat und mir sagen kann, wie ich dies am besten in Excel/SPSS durchführen kann? Für die Datenbeschaffung nutze ich Bloomberg.

Wäre super, wenn mir jemand von euch helfen könnte. Vielen Dank schon einmal im Voraus :)
raphael96
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 01:03
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Zurück zu Allgemeine Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste