Mehrere Mediatorvariablen gleichzeitig oder nacheinander ?

Mehrere Mediatorvariablen gleichzeitig oder nacheinander ?

Beitragvon Martin87 » Sa 5. Jan 2019, 06:49

Hallo,

1. Wenn ich mehrere angenommene Mediatorvariablen testen will, nehme ich diese dann zusammen (gleichzeitig) in das Pfadmodell auf oder teste ich jede Mediator-Variable einzeln (nacheinander), bzw. wovon hängt das ab ?

2. Bei mir werden nämlich manche indirekten Effekte über Mediatorvariablen signifikant, wenn ich sie einzeln teste, aber nicht mehr signifikant, wenn ich die anderen Mediator-Variablen mit aufgenommen habe.
`Gibt es dafür eine Erklärung ?
Martin87
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 6. Nov 2018, 13:59
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Mehrere Mediatorvariablen gleichzeitig oder nacheinander

Beitragvon Holgonaut » Sa 5. Jan 2019, 14:35

Hi Matin,

ja, du solltest beide Mediatoren reinnehmen und deren Fehlerkovarianzen freisetzen.

Der Grund für das von dir beobachtete Phänomen ist, dass anscheinend beide Mediatoren korrelieren. Nimmst du jetzt den "falschen" Mediator rein und lässt den korrekten Mediator draußen, bekommst du ein omitted variable - Problem analog zur Auslassen korrelierender Prädiktoren (mit einem Effekt).

Allerdings fittet das Modell dann nicht; wenn du also nicht - sei denn du hast den direkten Effekt der UV auf die AV auch drin. Dann hat das Mediator modell 0 df und kann eh nicht getestet werden. Allerdings ist dann der direkte Effekt ebenfalls gebiased.

Die Fehlerkovarianz zwischen den Mediatoren ist nötig, um deren Korrelation zu reflektieren; ansonsten unterstellst du, dass ihre Korrelation einzig allein durch den gemeinsamen Einfluss der UV bedingt ist. Das ist meist unplausibel, faktisch falsch und führt zu einem vermeidbaren misfit.

Grüße
Holger
Holger Steinmetz
ZPID - Leibniz Institute for Psychology Information
Profil: https://bit.ly/2F2u7DQ
Holgonaut
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 539
Registriert: Do 2. Jun 2011, 18:20
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 149 mal in 142 Posts

folgende User möchten sich bei Holgonaut bedanken:
Martin87

Re: Mehrere Mediatorvariablen gleichzeitig oder nacheinander

Beitragvon Martin87 » Sa 5. Jan 2019, 23:06

Hallo Holger,

ich mache nur eine Standard Pfadanalyse mit dem PROCESS Tool in SPSS.
D.h. ich setze dort die X und Y Variable ein und die Mediatorvariable/n und schaue mir dann die Auswertung an (Process Modell 4).

Gilt das Gesagte dafür auch ? Weil ich in manchen Papers gesehen habe, dass die Mediatorvariablen einfach einzeln getestet wurden.

(Die Mediatorvariablen sind untereinander korreliert, es geht um unterschiedliche Motivationsformen)
Martin87
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 6. Nov 2018, 13:59
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Mehrere Mediatorvariablen gleichzeitig oder nacheinander

Beitragvon Holgonaut » So 6. Jan 2019, 00:05

Hi,

du machst keine Pfadanalyse, sondern eine normale Regression :)
Process rechnet immer eine partielle Mediation mit direktem Effekt und natürlich sind solche Regeln universell (path tracting rules von Wright, 1920).

Das das viele so machen, ist nicht unüblich. Und du kannst sicher sein, dass da häufig solche Fälle auftreten, wie du sie beschreibst :)

Grundregel: Methodisches Vorgehen nie an Publikationen im inhaltlichen/substantiellen Bereich ableiten. Artikel werden nicht wegen ihrer Methodik veröffentlicht, sondern häufig trotz der problematischen Vorgehensweise (die reviewer wissen es oft nicht selbst besser).

Grüße
Holger
Holger Steinmetz
ZPID - Leibniz Institute for Psychology Information
Profil: https://bit.ly/2F2u7DQ
Holgonaut
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 539
Registriert: Do 2. Jun 2011, 18:20
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 149 mal in 142 Posts

folgende User möchten sich bei Holgonaut bedanken:
Martin87


Zurück zu Pfadanalyse, Strukturgleichungsmodelle & CFA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast