Frage bzgl. T-Test bei gepaarten Stichproben

Frage bzgl. T-Test bei gepaarten Stichproben

Beitragvon b_1989 » Mi 10. Apr 2019, 14:48

Hallo Leute,

ich stehe vor dem Problem, dass ich vier Variablen habe, wovon zwei jewelils voneinander abhängig sind.
Also zb.:

Variable 1 stellenanzeigen_online_gesucht
Variable 2 stellenanzeigen_online_gefunden

Variable 3 stellenanzeigen_offline_gesucht
Variable 4 stellenanzeigen_offlie_gefunden

Variable 1 & 2 sowie 3 & 4 bilden jeweils ein Paar. Zur statistischen Auswertung habe ich nun via PSPP den "T-Test bei gepaarten Stichproben", also den paired sample t-test verwendet.
Dies funktioneirt auch recht gut und ich bekomme den Mittelwert, die Std.-Abweichung und so weiter für beide Paare angezeigt. Aber leider nur die Auswertung für die zwei Paare untereinander, also
die Auswertung von Variable 1 & 2 bzw.3 & 4. Was ich aber eigentlich erreichen möchte ist, dass ich die zwei paare gegeneinander auswerte.

Die Ausgabe sieht aktuell so aus:

Bild

Doch wie kann ich die Paare selbst gegeneinander testen?


Danke euch!
LG
b_1989
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 12:50
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Frage bzgl. T-Test bei gepaarten Stichproben

Beitragvon PonderStibbons » Mi 10. Apr 2019, 15:31

Was meinst Du mit "die Paare selbst gegeneinander testen"?

Und was hast Du bisher getestet? Die Differenz zwischen Anzahl Suchvorgängen und Anzahl erfolgreicher Suchvorgänge?

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7947
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 1629 mal in 1616 Posts

Re: Frage bzgl. T-Test bei gepaarten Stichproben

Beitragvon b_1989 » Mi 10. Apr 2019, 15:53

Hallo PonderStibbons,

Vielen Dank für deine Antwort.

Die Differenz zwischen Anzahl Suchvorgängen und Anzahl erfolgreicher Suchvorgänge?

genau

Was meinst Du mit "die Paare selbst gegeneinander testen"?

Mir fehlt hier vl. irgendwie der Link bzw. das Aha-Erlebnis. Wie im Bild zu sehen
habe ich hier ja einen test paarweise durchgeführt. D.h. aber nur die jeweiligen variablen in den paaren für sich.
Ich möchte jetzt das Ergebnis bzw. die Mittelwerte Paar1 und Paar2 ebenfalls testen, da dies ja meinen Hypothesentest darstellen würde.
Meine Nullhypothese lautet, dass über Stellenanzeigen in Online-Medien nicht mehr passende Mitarbeiter gefunden werden, also durch Offline-Medien.
Meine Alternativhypothese lautet demnach, dass über Stellenanzeigen in Online-Medien mehr passende Mitarbeiter gefunden werden, also durch Offline-Medien.

Bild
b_1989
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 12:50
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Frage bzgl. T-Test bei gepaarten Stichproben

Beitragvon PonderStibbons » Mi 10. Apr 2019, 17:29

b_1989 hat geschrieben:
Die Differenz zwischen Anzahl Suchvorgängen und Anzahl erfolgreicher Suchvorgänge?

genau

Den Sinn verstehe ich nicht. Anzahl erfolgreicher Suchvorgänge muss
logischerweise < Anzahl Suchvorgänge sein. Da gibt es nichts zu testen.
Was meinst Du mit "die Paare selbst gegeneinander testen"?

Mir fehlt hier vl. irgendwie der Link bzw. das Aha-Erlebnis. Wie im Bild zu sehen

Verstehe ich weiterhin nicht. Geht es um die Frage, ob die
Differenz im zweiten Paar größer ist als im ersten Paar?

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7947
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 1629 mal in 1616 Posts

Re: Frage bzgl. T-Test bei gepaarten Stichproben

Beitragvon b_1989 » Mi 10. Apr 2019, 17:36

Verstehe ich weiterhin nicht. Geht es um die Frage, ob die Differenz im zweiten Paar größer ist als im ersten Paar?

Genau darum geht es. Ich möchte feststellen ob die online aufgegebenen Stellenanzeigen einen größeren Rücklauf an Bewerbern haben, als jene die offline aufgegeben wurden.
dazu gibt es zwei Paare, die aus jeweils zwei abhängigen Variablen bestehen, eben das Paar 1 welches den Mittelwert 0,70 ergibt und das Paar 2, welches im Ergebnis einen Mittelwert von 0,31 hat.
Ich möchte nun quasi dieses Ergebnis; also die zwei Paare miteinander testen, um festzustellen ob ein signifikanter Unterschied zwischen Ergebnis Paar1 und Ergebnis Paar 2 besteht oder nicht.

lg
b_1989
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 12:50
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Frage bzgl. T-Test bei gepaarten Stichproben

Beitragvon PonderStibbons » Mi 10. Apr 2019, 17:44

Und warum bildest Du dann nicht einfach neue Variablen in jedem
Medium, entweder die Differenz Suchvorgänge - Erfolge, oder jeweils
den Quotienten Erfolge/Suchvorgänge, je nach Fragestellung. Die
neuen Variablen können dann wieder verglichen werden, entweder
mit Test für abhängige Stichproben (falls die Probanden in beiden
Medien suchen sollten), oder für unabhängige Gruppen (falls die 57
und 70 Probanden zwei getrennte Gruppen sind).

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7947
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 1629 mal in 1616 Posts

folgende User möchten sich bei PonderStibbons bedanken:
b_1989

Re: Frage bzgl. T-Test bei gepaarten Stichproben

Beitragvon b_1989 » Do 11. Apr 2019, 09:53

Vielen Dank, diese Antwort hat mir schon sehr geholfen. Eine bzw. zwei kleine Fragen stellen sich mir noch:

Test für abhängige Stichproben (falls die Probanden in beiden Medien suchen sollten

Ja Sie suchen in beiden Medien, allerdings sind die beiden Stichproben nicht gleich, da nicht alle jene die offline suchen auch online suchen bzw. umgekehrt. Kann hier trotzdem der Test für mit Test bei gepaarten Stichproben verwendet werden?

oder für unabhängige Gruppen (falls die 57 und 70 Probanden zwei getrennte Gruppen sind).

Der Test bei unabhängigen Stichproben erfordert immer eine Gruppenvariable. Welche Variable wäre hier zu verwenden?
Aktuelle habe ich keine Gruppenvariable, bzw. zumindest nicht für mich ersichtlich. Müsste ich die Daten nachträglich gruppieren?
Doch wie ist dies möglich bei metrischen Daten, welche komplett unterschiedlich sind? Vielleicht hast du hier noch einen Tipp für
mich oder ein Beispiel

Danke Danke Danke & lg
b_1989
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 12:50
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Frage bzgl. T-Test bei gepaarten Stichproben

Beitragvon PonderStibbons » Do 11. Apr 2019, 10:11

Test für abhängige Stichproben (falls die Probanden in beiden Medien suchen sollten

Ja Sie suchen in beiden Medien, allerdings sind die beiden Stichproben nicht gleich, da nicht alle jene die offline suchen auch online suchen bzw. umgekehrt. Kann hier trotzdem der Test für mit Test bei gepaarten Stichproben verwendet werden?

Nur bei denen, die vollständige Daten haben (in beiden Medien gesucht haben).

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7947
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 1629 mal in 1616 Posts

folgende User möchten sich bei PonderStibbons bedanken:
b_1989


Zurück zu t-Test

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron