Ordinale Regression Output

Alle Verfahren der Regressionanalyse.

Ordinale Regression Output

Beitragvon icalmati » Mi 15. Mai 2019, 00:56

Hey Statistik Freunde.

Ich befinde mich gerade in meiner Abschlussarbeit und muss Hypothesen testen mittels einer ordinalen Regression.

Nun bekomme ich bei den Parameterschätzer bei einer ordinalen unabhängigen Variable folgendes Problem.

Ausprägung „ja“ hat eine Signifikanz von 0.000
Ausprägung „eher ja“ 0.887
Ausprägung „eher nein“ 0.002
Ausprägung ist die Referenz Kategorie.

Ist das jetzt Signifikant oder nicht? Also kann ich Schlüsse daraus ziehen das eine Variable durch den Schätzer wert positiv oder negativ zu der abhängigen Variable steht oder ist die Hypothese durch das nicht signifikante eher ja verworfen.

Freue mich auf die Antworten :)

Freundliche Grüße
icalmati
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 15. Mai 2019, 00:27
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Ordinale Regression Output

Beitragvon bele » Mi 15. Mai 2019, 07:49

icalmati hat geschrieben:Ausprägung ist die Referenz Kategorie.


macht keinen Sinn. Soll wohl heißen "Ausprägung 'nein' ist die Referenzkategorie"?

Ist das jetzt Signifikant oder nicht?


Ja ist signifikant ander als nein und eher nein ist auch signifikant anders als nein. eher ja tanzt aus der Reihe und eine einfache Erklärung dafür wäre, wenn Du nur wenige eher ja-Antworten in Deiner Stichprobe hattest oder wenn sich in dieser Kategorie die Ausreißer angesammelt hätten.

Also kann ich Schlüsse daraus ziehen das eine Variable durch den Schätzer wert positiv oder negativ zu der abhängigen Variable steht oder ist die Hypothese durch das nicht signifikante eher ja verworfen.


Die Formulierung ist etwas verwirrend, aber der signifikante Einfluss von ja und eher nein ist Fakt und bleibt bestehen.

HTH,
Bernhard
----
`Oh, you can't help that,' said the Cat: `we're all mad here. I'm mad. You're mad.'
`How do you know I'm mad?' said Alice.
`You must be,' said the Cat, `or you wouldn't have come here.'
(Lewis Carol, Alice in Wonderland)
bele
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 3374
Registriert: Do 2. Jun 2011, 23:16
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 690 mal in 680 Posts

folgende User möchten sich bei bele bedanken:
icalmati

Re: Ordinale Regression Output

Beitragvon icalmati » Mi 15. Mai 2019, 08:55

Vielen Dank für deine schnelle Antwort bele!

Tut mir leid für jemand der das erste mal sowas machen muss ist das alles leider sehr schwer nachzuvollziehen.

Als Schwelle habe ich: Akeptanz1, Akzeptanz2, Akzeptanz3

Als Lage habe ich: Pa01 mit Schätzer -3,398 und Signifikanz 0.004
Pa02 mit Schätzer -3,967 und Signifikanz 0.002
Pa03 mit Schätzer -1,459 und Signifikanz 0.331
Pa04 Referenzkategorie

Wie würdest du das hier jetzt bewerten. Wenn ich mich nicht täusche würdest du sagen die Ergebnisse sind signifikant. PA02 würd sich in den oberen Kategorien befinden von der Akzeptanz. PA03 nich weiter oben und PA04 und PA05 in dem unteren Kategorien bzw haben eine höhere Tendenz zu den unteren Kategorien.

In dem Fall würde das Alter aber nicht strikt aufsteigend eine Auswirkung haben auf die Akzeptan, da PA03 einen niedrigeren Wert als PA02 hat.

Ach ja. PA02 ist das Alter 18=25 PA03 von 26=40 usw.

Freundliche Grüße :)
icalmati
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 15. Mai 2019, 00:27
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Ordinale Regression Output

Beitragvon bele » Mi 15. Mai 2019, 11:51

icalmati hat geschrieben:Tut mir leid für jemand der das erste mal sowas machen muss ist das alles leider sehr schwer nachzuvollziehen.


Tut mir leid, was Du da so schreibst ist auch schwer nachzuvollziehen. Im Vergleich zum obigen Post ist jetzt alles anders: Vorhin gabe es 4 Antwortmöglichkeiten die Du Ausprägung genannt hast, jetzt gibt es fünf "Pa", die aber keine Antwortmöglichkeiten sondern Alterskategorien beschreiben.

PA02 würd sich in den oberen Kategorien befinden von der Akzeptanz.


PA02 hat den kleinsten Wert von allen und wo die Kategoriengrenzen der Akzeptanz liegen hast Du nicht geschrieben.

da PA03 einen niedrigeren Wert als PA02 hat


Hat es doch gar nicht??

PA05 in dem unteren Kategorien bzw haben eine höhere Tendenz zu den unteren Kategorien.


Keine Ahnung, über Werte von PA05 hast Du gar nichts geschrieben.

Fazit: Das macht so überhaupt keinen Sinn. Es ist egal, ob Du das das erste Mal machst. Eine nachvollziehbare Problembeschreibung musst Du liefern, das kann Dir keiner abnehmen. PA03 heißt entweder "eher ja" und einen p-Wert von 0.887 oder es heißt "26 bis 40 Jahre" und hat einen p-Wert von 0.331.

Bitte lies Dir das hier durch, dann setz Dich hin, schreib eine nachvollziehbare Problembeschreibung, dann lies Dir die nach ein paar Stunden nochmal durch und wenn sie dann nicht überarbeitungsbedürftig erscheint, dann stell die hier neu ein.

LG,
Bernhard
----
`Oh, you can't help that,' said the Cat: `we're all mad here. I'm mad. You're mad.'
`How do you know I'm mad?' said Alice.
`You must be,' said the Cat, `or you wouldn't have come here.'
(Lewis Carol, Alice in Wonderland)
bele
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 3374
Registriert: Do 2. Jun 2011, 23:16
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 690 mal in 680 Posts


Zurück zu Regressionanalyse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast