Konfidenzintervalle, Stichprobengröße induktive Statistik

Univariate Statistik.

Konfidenzintervalle, Stichprobengröße induktive Statistik

Beitragvon jenny22 » Mi 29. Mai 2019, 13:03

Hallo Leute ich habe eine Klasur und weiß leider garnicht wie man hier auf das Ergebnis kommt.
Aufgabe:
Eine NGO möchte ein Entwicklungshilfeprojekt in einem ostafrikanischen Land durchführen. Dafür soll der Anteil der Personen, die unter dem Existenzminimum leben, geschätzt werden. Die NGO hätte gerne, dass der in der Erhebung geschätzte Anteil der Personen unter dem Existenzminimum in diesem Land mit einem 90%-Konfidenzkoeffizienten um weniger als 3 Prozentpunkte vom Populationswert abweicht.
Bestimmen Sie die notwendige Stichprobengröße, wenn Sie für den Ausdruck π(1−π)in der Varianz seinen größtmöglichen Wert verwenden.

Ich weiß nur das der größtmögliche Wert für π(1−π) = 1/4 beträgt, aber wie komme ich da aufs Ergebnis?
LG JENNY
jenny22
Einmal-Poster
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 29. Mai 2019, 13:00
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Konfidenzintervalle, Stichprobengröße induktive Statisti

Beitragvon PonderStibbons » Mi 29. Mai 2019, 15:47

Welche Formel verwendest Du denn?

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 8054
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 25
Danke bekommen: 1651 mal in 1638 Posts

Re: Konfidenzintervalle, Stichprobengröße induktive Statisti

Beitragvon hidka » Fr 6. Sep 2019, 10:50

Hallo Jenny,

den maimalen Wert von erhälst Du durch Ableiten und Nullsetzen:

Dann kannst Du das Ergebnis in die Formel einsetzen:



Liebe Grüße,

Hidka
hidka
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 5. Sep 2019, 15:08
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Mittelwert, Standardabweichung & Co.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron