Clusterbildung / Excel bevorzugt / dringend

Alles rund um Clusteranalysen.

Clusterbildung / Excel bevorzugt / dringend

Beitragvon juliakram » So 17. Jan 2021, 19:09

Hallo zusammen!

Unsere Projektgruppe hat 6 Personen zu je 4 verschiedenen Themen befragt - Die Ergebnisse und Fragestellungen steht ihr in den beigefügten Exceltabellen. --> https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing.

Nun sollen wir herausfinden, ob es homogene Cluster unter den Personen gibt, die jeweils (zu allen vier Fragestellungen) eine ähnliche Meinung vertreten (also z.B. ein Unterschied von 0-1 Stufen bei einer Likertskala von 0-5). Diese sollen wir dann Meinungsgruppen zuordnen. Also idealerweise vertreten die Meinungsgruppen ähnliche Meinungen zu Frage 1, Frage 2, Frage 3 und Frage 4.

Nun sind wir alle unerfahren in R oder SPSS (bis auf eine Person in SPSS, er hat es aber nicht geschafft, Cluster zu bilden.). Gibt es einen Weg, um diese Analyse auch in Excel zu durchzuführen oder einen einfachen Weg, wenn man SPSS benutzt?

Ich hoffe, ihr versteht was ich meine :D Fragt gerne nach ;) Wir bräuchten das ganze idealerweise zum 21.1. (23:59 :D)!

Danke im Voraus! :) Liebe Grüße
Julia
juliakram
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: So 17. Jan 2021, 18:45
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Clusterbildung / Excel bevorzugt / dringend

Beitragvon PonderStibbons » So 17. Jan 2021, 20:02

Nun sollen wir herausfinden, ob es homogene Cluster unter den Personen gibt, die jeweils (zu allen vier Fragestellungen) eine ähnliche Meinung vertreten (also z.B. ein Unterschied von 0-1 Stufen bei einer Likertskala von 0-5).

Das heißt allerdings nicht Likertskala. Das ist das Antwortformat eines Rating-Items. Likert-Skalen sind Messinstrumente,
die aus mehrerenn Items vom Likert-Typ bestehen, welche summiert werden. Liegt das hier vor? Und was heißt
"z.B." - ist das nun Eure Definition von Ähnlichkeit oder doch nicht?
Nun sind wir alle unerfahren in R oder SPSS (bis auf eine Person in SPSS, er hat es aber nicht geschafft, Cluster zu bilden.). Gibt es einen Weg, um diese Analyse auch in Excel zu durchzuführen oder einen einfachen Weg, wenn man SPSS benutzt?

Warum benutzt Du den Ausdruck Cluster, ist eine Clusteranalyse vorzunehmen, oder sind auch andere
Vorgehensweisen möglich? Im ersteren Fall könnte vielleicht sowas wie hier nützlich sein.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 10577
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 2298 mal in 2283 Posts

Re: Clusterbildung / Excel bevorzugt / dringend

Beitragvon juliakram » So 17. Jan 2021, 20:49

Hallo PonderStibbons,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

den Link, den Sie geteilt haben, habe ich auch gefunden! Das würde für uns passen. Ich hab es auch schon für die Variablen Markt -> andere Faktoren und Politik -> andere Faktoren durchgeführt und konnte dort homogene Gruppen bilden, da diese keine NC-Werte enthielten. Mit NC-Werten (NC-Wert heißt dass der Befragte diesem keinen Wert von 0-5) zuordnen konnte) kann ich die vereinfachte Clusteranalyse leider nicht durchführen.

Mit freundlichen Grüßen
Julia
juliakram
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: So 17. Jan 2021, 18:45
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Clusteranalyse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast