Problem bei der Reliabilitätsanalyse eines Fragebogens

Problem bei der Reliabilitätsanalyse eines Fragebogens

Beitragvon deerdaa » Mi 5. Jan 2022, 21:57

Guten Tag,

In meiner Untersuchung haben zwei unterschiedliche Gruppen den gleichen Fragebogen erhalten. Der Fragebogen erfragt spezifische Bewältigungs-/ Copingstile nach einem bestimmten kritischen Lebensereignisses. Die Gruppen unterscheiden sich lediglich in der Art des kritischen Lebensereignisses. Gruppe 1 alle Probanden hatten einen Verkehrsunfall mit dem Auto, Gruppe 2 Verkehrsunfall mit dem Motorrad

Ich interessiere mich für die Reliabilität, um genau zu sein: Die interene Konsistenz und die Trennschärfe.

Betrachte ich für die Reliabilitätsanalyse des Fragebogens die Gruppen einzeln oder gemeinsam?

Vielen Dank!!
deerdaa
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 5. Jan 2022, 21:29
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Problem bei der Reliabilitätsanalyse eines Fragebogens

Beitragvon PonderStibbons » Mi 5. Jan 2022, 22:30

Ist der Zweck der Studie die Entwicklung eines Fragebogens? Ist der Zweck die Analyse eines bestehenden Fragebogens?
Wenn ja, warum und mit welcher Fragestellung? Ist der Zweck ein Vergleich des Bewältigungsverhaltens zweier Gruppen?
Wenn ja: warum möchtest Du diese Analysen machen und woher stammt der Fragebogen?

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 9940
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 37
Danke bekommen: 2130 mal in 2117 Posts

folgende User möchten sich bei PonderStibbons bedanken:
deerdaa

Re: Problem bei der Reliabilitätsanalyse eines Fragebogens

Beitragvon deerdaa » Mi 5. Jan 2022, 22:44

PonderStibbons hat geschrieben:ja, warum und mit welcher Fragestellung? Ist der Zweck ein Vergleich des Bewältigungsverhaltens zweier Gruppen?
Wenn ja: warum möchtest Du diese Analysen machen und woher stammt der Fragebogen?


Es ist Teil einer Hausarbeit. Der Fragebogen ist Teil einer großen Studie, die derzeit bei uns am Institut durchgeführt wird. Es handelt sich um einen bestehenden Fragebogen, welcher auf seine Güte übeprüft werden soll. Meine Arbeit bezieht sich lediglich auf die Gütekriterien des Fragebogens. Wie beschrieben, bin ich mir bei der Reliabilität unsicher.
Die faktorielle Validität habe ich mit einer konfirmatorischen Faktorenanalyse in AMOS geprüft.
deerdaa
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 5. Jan 2022, 21:29
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Problem bei der Reliabilitätsanalyse eines Fragebogens

Beitragvon PonderStibbons » Mi 5. Jan 2022, 22:49

Dann sehe ich kein Argument für eine nach Gruppen getrennte Analyse.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 9940
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 37
Danke bekommen: 2130 mal in 2117 Posts

folgende User möchten sich bei PonderStibbons bedanken:
deerdaa

Re: Problem bei der Reliabilitätsanalyse eines Fragebogens

Beitragvon deerdaa » Mi 5. Jan 2022, 22:53

Herzlichen Dank! Bleiben Sie gesund!
deerdaa
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 5. Jan 2022, 21:29
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Reliabilitätsanalyse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste