Explorative Faktorenanalyse mit Filterfrage

Explorative Faktorenanalyse mit Filterfrage

Beitragvon navwi » Mi 8. Mär 2023, 22:18

Hallo,

im Rahmen meiner Masterarbeit soll ich einen Fragebogen konstruieren, der die aktuelle Befriedigung psychischer Grundbedürfnisse misst.
Dabei wurden bei der Itemkonstruktion 6 inhaltliche Skalen voneinander unterschieden. Eine davon umfasst Bindung in Paarbeziehungen. Da die auf dieser Skala enthaltenen Items für Personen, die derzeit nicht in einer Paarbeziehung sind, nicht relevant sind, habe ich meine Ersterhebung mit einer Filterfrage (Beziehung ja/nein) gestartet. Die entsprechende Skala wurde also nur Personen in einer Paarbeziehung vorgelegt. Hierdurch habe ich natürlich für eine Teilstichprobe automatisch fehlende Werte produziert.
Die Daten sollen nun mit einer explorativen Faktorenanalyse näher untersucht werden. Dabei geht es zum einen um die Faktorenstruktur, aber zum anderen auch darum, Items zu selektieren, um diese in einer weiteren Erhebung validieren zu können. Allerdings bin ich etwas ratlos, wie ich dabei am besten mit den fehlenden Werten umgehen soll. Eine Imputation macht in meinen Augen wenig Sinn, da die betroffene Skala ja nun mal für die Teilstichprobe gar nicht zutrifft.

Hat hier jemand eine Idee und kann mir weiterhelfen?`

Vielen Dank & freundliche Grüße
Nastasja
navwi
Einmal-Poster
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 8. Mär 2023, 22:06
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Zurück zu Faktorenanalyse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast