Chi^2 und Kreuztabelle

Chi^2 und Kreuztabelle

Beitragvon Fran19913 » Di 26. Mär 2024, 07:37

Moin Leute,

ich muss noch eine Hausarbeit beenden und bin nicht sicher, wie ich meine Kreuztabelle aufbauen soll bzw. wo der Fehler ist.

Ich habe eine Studie repliziert und dabei folgende Angaben als relevant erachtet:

nonverbales Verhalten (6 Kategorien . smilin, showing force, suggestive dancing, usw.)
Geschlecht (männlich, weiblich)
30 Musikvideos unterteilt in 227 Sequenzen a 30 sekunden.

Muss ich für jede Kategorie einzeln eine Kreuztabelle erstellen?
Wie beziehe ich die 227 Sequenzen da mit ein?
Benötige ich für die Kategorien immer auch eine Verneinungskategorie - also showing force und not showing force?

Hier ein Beispiel meiner Rechnungen - mir kommen die 454 Gesamt komisch vor.

Liebe Grüße & vielen Dank!
Franzi
Fran19913
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 26. Mär 2024, 07:31
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Chi^2 und Kreuztabelle

Beitragvon PonderStibbons » Di 26. Mär 2024, 12:30

Am besten zunächst einmal zusammenhängend
und nachvollziehbar das Studienthema, die
konkrete Fragestellung, das Erhebungsdesign und
die Stichprobengröße angeben.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 11250
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 50
Danke bekommen: 2469 mal in 2453 Posts

Re: Chi^2 und Kreuztabelle

Beitragvon Fran19913 » Di 26. Mär 2024, 13:56

Hej!

Du hast Recht, hier nochmal geordneter Weise:
Studienthema - Geschlechterdarstellung anhand von nonverbalen Verhaltensweisen in Musikvideos;
4 Hypothesen - Hypothese 1, Frauen zeigen mehr untergeordnetes nonverbales Verhalten als Männer. Hypothese 2, Männer zeigen mehr dominantes nonverbales Verhalten als Frauen . Hypothese 3, Frauen zeigen mehr offenere Sexualität als Männer und Hypothese 4, Männer zeigen eher aggressives nonverbales Verhalten als Frauen.

Das nonverbale Verhalten hat 6 Variablen und wird somit untersucht wie oft die Personen in den Videos das Verhalten zeigen smiling, showing force, suggestive dancing usw.
Dies wird als Häufigkeiten notiert und ebenso ob männlich oder weiblich.

Daraufhin soll dies anhand der Hypothesen mit Chi-Quadrat ausgewertet werden.

Ich weiß leider nicht, wie ich die Kreuztabelle sinnvoll aufstellen soll, da wir die Videos in 30sec Abschnitte unterteilt haben und dann pro 30sec Abschnitte jeweils ein Vorhanden oder Nichtvorhanden der 6 Variablen angekreuzt haben. Insgesamt gibt es 30 Musikvideos und somit 227 dreißig-sec Abschnitte.

Ich hoffe es ist jetzt klarer fomruliert und jemand kann mir helfen.
Fran19913
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 26. Mär 2024, 07:31
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Chi^2 und Kreuztabelle

Beitragvon PonderStibbons » Di 26. Mär 2024, 16:19

Die Hypothesen und das Studiendesign
passen nicht zum CHI-Quadrat Test.
Wie kann das sein?

In jedem der 30 Videos kommen sowohl
Männer als auch Frauen vor?

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 11250
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 50
Danke bekommen: 2469 mal in 2453 Posts

Re: Chi^2 und Kreuztabelle

Beitragvon Fran19913 » Di 26. Mär 2024, 16:58

Hm! Wieso passt das nicht - es wurde uns so empfohlen.

Was würdest du denn stattdessen für einen Test nutzen?

In 3 der 30 Videos wurden Männer und Frauen gewertet.

Liebe Grüße,
Franzi
Fran19913
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 26. Mär 2024, 07:31
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Chi^2 und Kreuztabelle

Beitragvon Fran19913 » Di 26. Mär 2024, 17:33

Noch eine Frage: Was wäre die Hypothese wenn man einen Chi-Quadrat Test durchführen würde?
Fran19913
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 26. Mär 2024, 07:31
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Chi^2 und Kreuztabelle

Beitragvon PonderStibbons » Di 26. Mär 2024, 20:03

Es klang so, als wäre Chi2 eine bindende Vorgabe. Für den Test wäre eine Fragestellung ungefähr „die Wahrscheinlichkeit, dass in einem Video der Mann als dominant dargestellt wird, ist größer als die Wahrscheinlichkeit, dass in einem Video eine Frau als dominant dargestellt wird.“ Also eine Art Gesamtbewertung jedes Videos. Für Chi2 müssten zudem die Beobachtungen unabhängig sein, d.h. die abhängige Variable wird nur einmal pro Video gemessen, also die Darstellung eines Mannes oder einer Frau. Wenn nur in drei Videos beide beurteilt werden, dann müsste man per Zufall entscheiden, wessen Darstellung genommen wird. Oder man lässt der Einheitlichkeit halber solche Videos raus.

Letztlich ist die Frage, was soll die abhängige Variable sein. Nimmt man das „zeigen mehr“ in der Hypothese wörtlich, dann kann man das auch übersetzen mit „der Anteil Sequenzen mit dominantem Auftreten ist bei der Darstellung von Männern größer als bei der von Frauen.“ Das wäre ein t-Test für unabhängige Gruppen (n=30 oder n=27 Videos, je nachdem wie man das genannte Problem abhängiger Beobachtungen löst). Alternativ der U-Test.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 11250
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 50
Danke bekommen: 2469 mal in 2453 Posts

Re: Chi^2 und Kreuztabelle

Beitragvon Fran19913 » Mi 27. Mär 2024, 07:38

Moin! Vielen Dank schonmal!

Könnte man die Videos mit den gemischten Geschlechtern nicht einfach doppeln?

Ich mach da jetzt einfach einen Chi^2 Test draus - wird schon gut gehen. :D
Fran19913
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 26. Mär 2024, 07:31
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Kreuztabellen & Chi²

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste