Schrittweise Multiple Regression SPSS

Alle Verfahren der Regressionanalyse.

Schrittweise Multiple Regression SPSS

Beitragvon TigerDevid » Do 6. Jun 2024, 10:09

Moin Leute,
Kurze Frage zur schrittweisen multiplen Regression.
Die Rechnung hat bei mir 3 Modelle ergeben, die allesamt p < .001 sind. Allerdings sind die enthaltenen Prädiktoren alle so zwischen .004 und .050 - theoretisch müssten die dann doch trotzdem signifikant sein oder? Das Signifikanzniveau liegt ja bei p = .05 - was meint ihr?

Wäre für eure Hilfe sehr dankbar!
Grüße, Devid
TigerDevid
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 5. Jun 2024, 22:25
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Schrittweise Multiple Regression SPSS

Beitragvon bele » Do 6. Jun 2024, 13:39

An die schrittweise Regression glauben wir hier nicht: Höchst fragwürdiges Verfahren für das beispielsweise ich keinen guten Anwendungsfall kenne. Ansonsten kann ein Regressionsmodell durchaus hoch signifikant sein ohne dass jeder einzelne seiner Prädiktoren signifikant wird. Ein typisches Beispiel wäre das Vorliegen von Multikollinearität: Da kann sich ein insgesamt signfikantes Modell nicht dafür entscheiden, welcher seiner Prädiktoren der entscheidende sein soll, wenn mehrere die gleiche Information abbilden.

LG,
Bernhard
----
`Oh, you can't help that,' said the Cat: `we're all mad here. I'm mad. You're mad.'
`How do you know I'm mad?' said Alice.
`You must be,' said the Cat, `or you wouldn't have come here.'
(Lewis Carol, Alice in Wonderland)
bele
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 5813
Registriert: Do 2. Jun 2011, 23:16
Danke gegeben: 15
Danke bekommen: 1367 mal in 1354 Posts

Re: Schrittweise Multiple Regression SPSS

Beitragvon bele » Do 6. Jun 2024, 15:26

Hallo Devid,

ich glaube nicht daran, Statistikfragen per PN zu diskutieren. Deshalb hier:

> Es geht bei mir darum, ob Prädikator A neben Prädikator B zusätzliche Varianz der Persönlichkeit erklären kann.
> Ich muss aber nochmal nachfragen: heißt das im Spezifischen dann, dass Prädikator A mit zB. p = .050 oder .028 etc.
> (da die ja <= .05 sind) dann signifikant sind oder gilt das wirklich nur, wenn p < .001?

Wenn Du wissen möchtest, ob Prädiktor A neben Prädiktor B zusätzliche Varianz erklären kann, dann rechne einmal die Regression nur mit Prädiktor B und einmal mit Prädiktor A und B. Dann siehst Du, wieviel die Hinzunahmen von A die Varianz noch weiter erklärt. Um es zu testen würde ich in R die Funktino anova() benutzen, bestimmt gibt es etwas vergleichbares auch in SPSS.

> zB. p = .050 oder .028 etc. (da die ja <= .05 sind) dann signifikant sind oder gilt das wirklich nur, wenn p < .001?

Der Begriff der Signifikanz wird durch eine mehr oder weniger beliebig gewählte Konvention definiert, meistens eben als p < 0,05.
".028" liegt da definitiv drunter, ob ".05" drunter liegt sieht man erst, wenn man sich noch mehr Nachkommastellen angeschaut hat. Drunter ist drunter. Auch wenn es mehr als 0,001 ist. Vielleicht verstehe ich auch die Frage nicht richtig.

LG,
Bernhard
----
`Oh, you can't help that,' said the Cat: `we're all mad here. I'm mad. You're mad.'
`How do you know I'm mad?' said Alice.
`You must be,' said the Cat, `or you wouldn't have come here.'
(Lewis Carol, Alice in Wonderland)
bele
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 5813
Registriert: Do 2. Jun 2011, 23:16
Danke gegeben: 15
Danke bekommen: 1367 mal in 1354 Posts

Re: Schrittweise Multiple Regression SPSS

Beitragvon TigerDevid » Do 6. Jun 2024, 16:41

Danke dir Bernhard! - wusste das mit den PN nicht, sorry nochmal.
Und danke für den Hinweis mit der normalen multiplen Regression!
Grüße, Devid
TigerDevid
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 5. Jun 2024, 22:25
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Schrittweise Multiple Regression SPSS

Beitragvon PonderStibbons » Do 6. Jun 2024, 21:19

Multiple postings
https://www.gutefrage.net/frage/schritt ... rpretation
http://www.spss-forum.de/post12993.html#p12993
und Nerverei mit PM an mehrere Forenmitglieder,
das alles, um Leute unabhängig voneinander und parallel zum Arbeiten an Deinem wahnsinnig wichtigen Problem zu bringen....
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 11300
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 51
Danke bekommen: 2486 mal in 2470 Posts

Re: Schrittweise Multiple Regression SPSS

Beitragvon TigerDevid » Do 6. Jun 2024, 23:41

Hallo PonderStibbons,
Ich habe nur gehofft, dass mir jemand, der mehr Fachwissen hat als ich, hilft, indem er/sie ein, zwei Fragen beantwortet. Besonders viel "Arbeit" würde ich die Antwort auf diese Frage nun nicht nennen - schließlich weiß man es und kann antworten oder man weiß es nicht. Ich habe in keinster Form verlangt, dass irgendjemand meine "Arbeit" macht, Ergebnisse für mich rechnet oder interpretiert. Es ging einzig und allein um die Frage zu dem Grenzwert bei einer speziellen Rechnung, zu der es nunmal kaum klare Infos gibt. Mir diesen Vorwurf des Vorsatzes zu machen, Andere sollen meine "Arbeit" machen, ist schon etwas frech, nett ausgedrückt, muss ich sagen.
Dass ich die Frage auf mehreren Plattformen stelle, kann mir wohl nicht vorgeworfen werden. Immerhin kann ich ja nicht wissen, ob/wann jemand antwortet. Da also nur eine Plattform zu wählen, schmälert logisch gesehen die Wahrscheinlichkeit auf tatsächliche Hilfe. Ich entschuldige mich ausdrücklich, mich an dich gewendet zu haben PonderStibbons.
Dass ich bele/Bernhard und dir eine PM geschickt habe, hat den Grund, dass ich gesehen habe, dass ihr anscheinend mehr Ahnung habt und auch antwortet. Falls es dich wirklich so sehr "nervt", warum machst du dir dann die Arbeit zu antworten, bzw. sogar auf anderen Foren nach meiner Frage und mir zu suchen, nur um mir das vorzuwerfen? In der Zeit hätte man auch kurz und schmerzlos antworten können - meine Meinung, aber jeder wie er meint.
Abgesehen davon konnte ich auch nicht wissen, dass PMs hier nicht erwünscht sind, schließlich gibt es die Funktion. Dafür habe ich mich bei bele/Bernhard auch schon entschuldigt.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich von deiner spitzfindigen und unnötig feindseligen "Antwort", wenn man sie so nennen kann, sehr enttäuscht bin. Jemanden, der nach Hilfe fragt so komisch anzumachen - da habe ich von einem "Moderator" doch mehr erwartet. Ich hoffe dich nervt zukünftig niemand mehr mit seinen "Nervereien" und nach dieser "Antwort" von dir, kann ich es denjenigen auch nur wünschen, dass sie nicht an dich geraten.
Es gab keinen Grund für deine Nachricht. Bele/Bernhard hatte meine Frage netterweise beantwortet und mich freundlich auf das mit den PMs hingewiesen - warum musst du nachlegen? Gerade wenn ich dich doch so nerve......mit einer Nachricht.......wie absichtlich böse von mir :´(.
Ganz ehrlich, an Menschen wie dich:

Keine Grüße, Devid
TigerDevid
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 5. Jun 2024, 22:25
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Schrittweise Multiple Regression SPSS

Beitragvon bele » Fr 7. Jun 2024, 10:06

Wow, Anrede, ganze Sätze, Schlussformel und ein Name am Schluss -- eigentlich beste Voraussetzungen um Hilfe von PonderStibbons zu bekommen.

Devid, ich verstehe, dass Du Dich aufregst, aber glaub mir, PonderStibbons und ich haben reichlich Erfahrung die uns dazu bringt, vor solchen Multiforums-Posts zurückzuschrecken und in der Regel nicht darauf zu antworten bzw. uns gegenseitig mit einem Link vor dem Antworten zu bewahren. Das ist hier nicht wie in anderen Foren, wo Gleichgesinnte sich unterhalten. Die Leute kommen, holen sich ab, was sie haben wollen und verschwinden wieder. Ob es ein Danke gibt oder nicht ist unvorhersagbar. Es gibt auch viele Kipptaucher - so nennen wir das im Deutschen R-Forum. Die kippen ihre Frage ab und tauchen dann ab, reagieren nicht mehr auf Rückfragen oder Antworten und das war's dann.

PonderStibbons und ich haben die Erfahrung gemacht, dass der Anteil der Kipptaucher unter den Crosspostern besonders hoch ist. Auch passiert es, dass in verschiedenen Foren sich parallele Threads entspinnen und man erläutert ausführlich, was ein anderer woanders schon gepostet hat oder Ideen aus dem einen werden in das andere Forum getragen ohne das entsprechen zu attributieren und das führt zu Verwirrungen, die einfach unnötig sind. Das jemand man parallele Threads in zwei Foren anständig gemanagt hätte ist bestimmt schon mal vorgekommen, persönlich erinnern kann ich mich gerade an keinen.

Es mag sein, dass Du der Goldnugget bist, der Diskussionen in beidne Threads zusammengeführt, die Teilnehmer gegenseitig auf dem Laufenden gehalten und so etwas zu unser aller Nutzen geschaffen hättest. Aus unserer Sicht ist das reichlich unwahrscheinlich und diese Einschätzung beruht in meinem Fall auf viel Erfahrung, in PonderStibbons Fall auf sehr viel Erfahrung.

Ich rate Dir, vor dem nächsten Mal gründlich zu recherchieren, welches Forum aktiv ist, wo man Hilfe bekommt, dort dann eine gut überdachte Frage zu posten und erst wenn keine Antwort kommt ins nächste Forum zu wechseln und dort das dann gut begründete Crossposting offen zu kommunizieren.

Beste Grüße,
Bernhard
----
`Oh, you can't help that,' said the Cat: `we're all mad here. I'm mad. You're mad.'
`How do you know I'm mad?' said Alice.
`You must be,' said the Cat, `or you wouldn't have come here.'
(Lewis Carol, Alice in Wonderland)
bele
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 5813
Registriert: Do 2. Jun 2011, 23:16
Danke gegeben: 15
Danke bekommen: 1367 mal in 1354 Posts


Zurück zu Regressionanalyse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste