t-test oder U-Test

t-test oder U-Test

Beitragvon ProtHugo » Mo 4. Jun 2018, 18:50

Hallo liebe Leute,
im Rahmen einer Datenerhebung stehe ich vor folgendem Problem:

Ich überprüfe ob die Bereitschaft ein Abonnement abzuschließen mit der Höhe des wöchentlichen Fernsehkonsums steigt.

54 Personen haben ein Abonnement abgeschlossen und 102 Personen haben keins abgeschlossen.

Dazu konnte man auf einer 7 stufigen Likert-Skala den wöchentlichen Fernsehkonsum angeben:

<1 1-2 2-4 4-8 8-16 16-24 >24

anfangs habe ich hierfür den U-Test genutzt, bin mir aber mittlerweile nicht mehr sicher ob nicht doch der t-Test zu empfehlen wäre.

Danke im Voraus =)
ProtHugo
Einmal-Poster
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 18:32
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: t-test oder U-Test

Beitragvon PonderStibbons » Mo 4. Jun 2018, 21:57

Dazu konnte man auf einer 7 stufigen Likert-Skala den wöchentlichen Fernsehkonsum angeben:

Das ist keine Likert-Skala. Likert-Skalen bestehen aus mehreren Items vom Likert-Typ.
Das ist nur ein einzelnes Item. Und Dein Item ist dazu noch weder von der Frage noch
vom Antwortformat her auch nur im Entferntesten ein Likert-Item.

anfangs habe ich hierfür den U-Test genutzt, bin mir aber mittlerweile nicht mehr sicher ob nicht doch der t-Test zu empfehlen wäre.

t-Tests erfordern Intervallskaleniveau und testen Mittelwertunterschiede.
Die Antwortskala Deines Items ist ordinal, daher ist der U-Test schon richtig.

Mit freundlichen Grüßen

PonerStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7332
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 23
Danke bekommen: 1511 mal in 1498 Posts


Zurück zu t-Test

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste