Kontrollvariablen prüfen

Alles zu (M)ANOVA, ALM...

Kontrollvariablen prüfen

Beitragvon Statistikfrage » Mi 20. Nov 2019, 14:08

Hallo,

ich habe zwei Fragen und hoffe, dass mir dazu jemand weiter helfen kann. Ich glaube, dass diese nicht zu komplex sind.

1. Ersteinmal ganz grundsätzlich: Muss man den Einfluss von verschiedenen Kontrollvariablen tatsächlich überprüfen - also bspw. im Rahmen einer Varianzanalyse - oder reicht es, wenn man die theoretische Begründung liefert, warum die Kontrollvariablen integriert werden, und dann bettet man alle integrierten Kontrollvariablen immer ein in die weiteren Analysen (bspw. dann partielle Korrelationen, hierarch. Regression,...)? Bei zu vielen integrierten Kontrollvariablen kann das aber leicht zum overfitting führen, oder?

2. Wie kann ich den Einfluss der Kontrollvariablen adäquat testen? Ich rechne natürlich unterschiedliche Modelle und habe dementsprechend unterschiedliche abhängige Variablen. Kann ich im Rahmen einer MANOVA, also wenn ich gleichzeitig alle möglichen abhängigen Variablen eingebe und alle Kontrollvariablen als Faktoren, testen, ob die abhängigen Variablen signifikant mit den Kontrollvariablen variieren? Oder muss ich jeweils pro Kontrollvariable und pro abhängige Variable eine univariate ANOVA rechnen? Hintergrund: Habe ersteres (MANOVA) ausprobiert und KOntrollvariable a hatte keinen Einfluss auf abhängige Variable I und II. Mache ich jedoch eine einfaktorielle Varianzanalyse mit I und II und Faktor a, dann besteht ein signifikanter Einfluss....

Ich hoffe auf euren Rat. Herzlichen Dank und viele Grüße!! :)
Statistikfrage
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 15. Feb 2018, 11:59
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Kontrollvariablen prüfen

Beitragvon PonderStibbons » Mi 20. Nov 2019, 14:21

Ersteinmal ganz grundsätzlich:

"Grundsätzlich" ist was für Statistiklehrbücher.
Bei zu vielen integrierten Kontrollvariablen kann das aber leicht zum overfitting führen, oder?

Von wie vielen sprechen wir denn hier konkret? Und von welcher Stichprobengröße?
2. Wie kann ich den Einfluss der Kontrollvariablen adäquat testen?

Wozu testen? Du kannst Dir ansehen, wieviel Varianz sie in der Stichprobe aufklären oder welche
Einflussgewichte sie haben.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 8771
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 1829 mal in 1816 Posts

Re: Kontrollvariablen prüfen

Beitragvon Statistikfrage » Mi 20. Nov 2019, 15:02

Hey, erstmal vielen Dank für die Antwort.

PonderStibbons hat geschrieben:
Ersteinmal ganz grundsätzlich:

"Grundsätzlich" ist was für Statistiklehrbücher.


Das ist deine Sicht. Das kann man "grundsätzlich" anders sehen ;) ;) .

PonderStibbons hat geschrieben:
Bei zu vielen integrierten Kontrollvariablen kann das aber leicht zum overfitting führen, oder?

Von wie vielen sprechen wir denn hier konkret? Und von welcher Stichprobengröße?


Es sind 12 Kontrollvariablen.

PonderStibbons hat geschrieben:
2. Wie kann ich den Einfluss der Kontrollvariablen adäquat testen?

Wozu testen? Du kannst Dir ansehen, wieviel Varianz sie in der Stichprobe aufklären oder welche
Einflussgewichte sie haben.


Wenn sie aber nicht signifikant variieren müsste ich sie nicht berücksichtigen?
Habe mehrere Outcomes - heißt, ich müsste jedes Outcome hinsichtlich des R² der einzelnen Kontrollvariablen prüfen?

Danke und viele Grüße.
Statistikfrage
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 15. Feb 2018, 11:59
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Kontrollvariablen prüfen

Beitragvon Statistikfrage » Mi 20. Nov 2019, 15:03

Ahhhh und Stichprobengröße = 650
Statistikfrage
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 15. Feb 2018, 11:59
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Kontrollvariablen prüfen

Beitragvon PonderStibbons » Mi 20. Nov 2019, 16:48

Es sind 12 Kontrollvariablen.

Bißchen viel. Vielleicht lässt sich das durch Nachdenken bzw. Literaturrecherche reduzieren.
Bei n=650 besteht aber keine Gefahr für overfitting, AFAICS.

Wenn sie aber nicht signifikant variieren müsste ich sie nicht berücksichtigen?

Was spielt inferenzstatistische Signifikanz hier für eine Rolle?

Vielleicht beschreibst Du einmal den konkreten Sinn und Zweck dafür, dass Du diese Variablen
verwendest und als "Kontrollvariablen" deklarierst.

Habe mehrere Outcomes - heißt, ich müsste jedes Outcome hinsichtlich des R² der einzelnen Kontrollvariablen prüfen?

Müssen musst Du gar nichts, zumindest solange der Zweck der Übung unbekannt ist.
Ich habe nur darauf hingewiesen, was Du Dir ansehen könntest, wenn es Dich interessiert.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 8771
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 1829 mal in 1816 Posts


Zurück zu Varianzanalysen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste