Within - Subject Tests

Alles zu (M)ANOVA, ALM...

Within - Subject Tests

Beitragvon laurieee_l » Mi 11. Mär 2020, 18:35

Hallo zusammen,

ich sitze derzeit an meiner Masterarbeit und verzweifle ein wenig mit der Statistik, wobei mir noch niemand so wirklich helfen konnte. Ich hoffe sehr, dass mir hier jemand helfen kann.

Ich habe an 20 Probanden bei 6 Versuchen die Beschleunigung am Knie gemessen. Meine Hypothese ist, dass ein Sportler nicht in der Lage ist, die 6 Versuche *gleich* zu absolvieren. Sprich, dass die 6 Versuche sich innerhalb eines Probanden signifikant unterscheiden. Jetzt ist das Problem, dass ich hier (zumindest denke ich das) nicht einfach eine rm Anova rechnen kann weil die Daten unter den Probanden nicht vergleichbar sind. Die Standardabweichungen sind riiiiiießig, weshalb mein Ergebnis vollkommen verzerrt ist. Zudem kommt hinzu, dass die Versuche unabhängig voneinander sind, sprich es ist egal welcher Wert bei welchem Versuch steht, was die Anova noch unlogischer zu sein scheinen lässt :?
Gibt es irgendeine Möglichkeit meine Hypothese zu testen? Oder kann ich das nur deskriptiv darstellen?
Oder kann man die Daten so normieren, dass ich die Anova rechnen kann? (vllt in Relation zum Gewicht setzten oder so)


Damit ihr einen Eindruck davon bekommt, was meine Daten so sind.

Proband 1:
- Versuch 1: -110
- Versuch 2: +80
- Versuch 3: -27
- Versuch 4: +90
- Versuch 5. -55
- Versuch 6: -40

und das quasi für alle Probanden. Hier sieht man ja sehr deutlich, dass sich die Versuche beim einzelnen Probanden stark unterscheiden. Aber wie kann ich das rechnerisch zeigen ? oder geht das nur über diagramme?


Ich hoffe so sehr, mir kann hierbei jemand helfen.

Liebe Grüße Laura
laurieee_l
Einmal-Poster
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 11. Mär 2020, 18:20
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Within - Subject Tests

Beitragvon PonderStibbons » Mi 11. Mär 2020, 19:31

Ich habe an 20 Probanden bei 6 Versuchen die Beschleunigung am Knie gemessen. Meine Hypothese ist, dass ein Sportler nicht in der Lage ist, die 6 Versuche *gleich* zu absolvieren.

Das läuft dann auf die Nullhypothese hinaus, dass die Standardabweichung bzw. die Varianz = 0 ist.
Dass dies nicht der Fall ist, sieht man anhand der Stichprobendaten ohne weiteres. Dazu braucht man
nicht noch einen Test.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 8631
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 1784 mal in 1771 Posts


Zurück zu Varianzanalysen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast