Was ist eine Profilanalyse - wie findet sie Anwendung

Distanzmaße, Diskriminanzanalyse, graphische Analysen etc.

Was ist eine Profilanalyse - wie findet sie Anwendung

Beitragvon Winter » Sa 11. Feb 2023, 15:08

Moin Moin,

Ich möchte es kurz und konkret halten: Ich stehe vor einer Bachelorarbeit in der Psychologie und möchte ein Thema vorbereiten, mit dem ich an die jeweilige Professur herantreten kann. Auflage: Profilanalyse Intelligenztestung bei einer Gruppe mit psych. Erkrankung & eine Gruppe ohne psych. Erkrankung, also Zwischengruppenvergleich.

Ich führe momentan Intelligenztestungen durch. Jetzt möchte ich mir meine Fragestellung herausarbeiten und stehe vor dem großen Problem, dass ich 1. nicht genau weiß, was eine Profilanalyse ist

1. ) Ich bin am Ende der Intelligenztestung mit verschiedenen Ergebnissen für Subtests der Exekutiv-Funktion konfrontiert. Wie wird daraus genau ein Profil erstellt? soweit ich es der Literatur entnehmen kann äußert sich ein Profil in entweder in Profilhöhe, der Profilstreuung oder Profilform, nur weiß ich nicht ich die Ergebnisse der Subtests in ein "Profil" gegossen bekommen, sodass ich mit diesen Arbeiten kann oder ob Profil gar kein einzelner Wert ist, sondern die 5 Unterskalen der Subtests einzeln.

Das ist mein hauptsächliches Problem und ich stehe sehr auf dem Schlauch, wie man vielleicht an der dummen Frage merkt. Vielleicht hat ja jemand einen Literaturtipp oder kann mir das "Profil" kurz einmal erklären.


MfG

Maxi
Winter
Einmal-Poster
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 11. Feb 2023, 14:55
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Was ist eine Profilanalyse - wie findet sie Anwendung

Beitragvon PonderStibbons » Sa 11. Feb 2023, 18:26

soweit ich es der Literatur entnehmen kann äußert sich ein Profil in entweder in Profilhöhe, der Profilstreuung oder Profilform, nur weiß ich nicht ich die Ergebnisse der Subtests in ein "Profil" gegossen bekommen, sodass ich mit diesen Arbeiten kann oder ob Profil gar kein einzelner Wert ist, sondern die 5 Unterskalen der Subtests einzeln.


Die Sachlage lässt sich grafisch verdeutlichen, indem Du Mittelwerte und Streuungen der beiden Gruppen darstellst (analog hierzu).

Mithilfe einer gemischten Varianzanalyse (Varianzanalyse für Messwiederholungen zuzüglich Zwischensubjektfaktors "Grupppe") ist es möglich, drei wesentliche Analysen vorzunehmen: haben die Profile eine ähnliche Form (Wechselwirkung zwischen Gruppe und Messwiederholungsfaktor, d.h. sind die Differenzen zwischen den Messungen in der einen Gruppe anders als in der anderen Gruppe); ist das Niveau der Messungen zwischen den Gruppen unterschiedlich (Effekt von "Gruppe" beim Test des between-subjects-Effekts). Und: sind die Profile flach oder nicht (Effekt des Messwiederholungsfaktors). Das alles setzt voraus, dass die Messungen auf derselben Skala vorliegen.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 11300
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 51
Danke bekommen: 2486 mal in 2470 Posts


Zurück zu weitere Verfahren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast