Häufigkeitsdaten vergleichen -Hilfe bei Testauswahl

Häufigkeitsdaten vergleichen -Hilfe bei Testauswahl

Beitragvon hokuspokus » Mi 13. Jun 2018, 16:28

Hallo,

ich bin trotz Recherche etwas verloren bezüglich einem passenden Verfahren!Es geht um Unterschiede zwischen zwei Gruppen bei nominalskalierten Daten (Häufigkeiten).

Ich möchte folgendes herausfinden:

Es gibt 2 Patientengruppen A (n=81) und B(n=21), die zu unterschiedlichen Symptomen zu zwei unterschiedlichen Zeitpunkten befragt worden sind (z.B. Kopfschmerzen, Schlafstörungen) vor dem Ausbruch der Krankheit und gegen Ende der Behandlung. Es sind jeweils viele Kategorien, die man aber zu 4 großen Kategorien zusammenfassen kann.

Jetzt geht es darum herauszufinden, ob sich die Häufigkeit der Symptome der beiden Gruppen unterscheidet, und dann auch in Teilhypothesen auch ob bestimmte Symptome häufiger vorkommen als andere oder ob sich die Häufigkeit bezüglich unterschiedlicher Zeitpunkte unterscheidet.

Ich weiß bisher nur, dass ich ein verteilungsfreies Verfahren rechnen darf, da alle Daten nominalskaliert sind, aber bin gerade ratlos welches Verfahren passt? und kann ich trotzdem rechnen wenn ich ein unterschiedliches n habe? Kennt sich jemand aus?

DANKE!!!!
hokuspokus
Einmal-Poster
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 16:03
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Häufigkeitsdaten vergleichen -Hilfe bei Testauswahl

Beitragvon strukturmarionette » Do 14. Jun 2018, 12:12

Hi,

du könntest (deskriptiv) beginnen mit absolutem Risiko, relativem Risiko und Odds bzw Odds Ratio.

Gruß
S.
strukturmarionette
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 3244
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 22:15
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 432 mal in 429 Posts

Re: Häufigkeitsdaten vergleichen -Hilfe bei Testauswahl

Beitragvon PonderStibbons » Do 14. Jun 2018, 12:15

hokuspokus hat geschrieben:Jetzt geht es darum herauszufinden, ob sich die Häufigkeit der Symptome der beiden Gruppen unterscheidet,

Der gruppierten Symmptome, also Unterschied der durchschnittlichen oder medianen Zahl der Symptome pro Person zwischen den Gruppen?
Zu t0 oder tu t1? Oder beides irgendwie zusammengenommen?
und dann auch in Teilhypothesen auch ob bestimmte Symptome häufiger vorkommen als andere oder ob sich die Häufigkeit bezüglich unterschiedlicher Zeitpunkte unterscheidet
.
Das ist etwas unbestimmt. Vielleicht sformulierst Du einmal präzise , was Du womit und wem mit wem oder welche Zeitpunkte und in welcher Hinsicht vergleichen willst.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 7295
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 23
Danke bekommen: 1507 mal in 1494 Posts


Zurück zu Nichtparametrische Tests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste

cron