T-test auf Umfrage zw. 2 Kulturen auf versch. Symbole

T-test auf Umfrage zw. 2 Kulturen auf versch. Symbole

Beitragvon tintemann11 » So 9. Jun 2019, 17:00

Hallo,

----Achtung ich schreibe etwas umgangssprachlich-----

ich habe leider gar keine Ahnung von Statistik und muss für meine Bachelorarbeit eine Umfrage auswerten.
Untersucht wurde die Nutzerakzeptanz zweier Kulturen (Deutsche und Südafrikaner) auf die Akzeptanz von Symbolen.

Meine Forschungsfrage ist: Existiert ein Unterschied in der Nutzerakzeptanz von Symbolen zwischen zwei bestimmten Kulturen?
Insgesamt gab es fünf Fragen die wie folgt aussahen:

Welches Symbol passt am besten zu "Blutentnahme"?

Symbol A
Symbol B
Symbol C

in jeder Frage wurden 3 Symbole vorgeschlagen die dann von der befragten Person bewertet wurden...in meinen Daten die ich auswerten muss habe ich sozusagen immer Zahlen zwischen 1 und 5 erhalten.

Für meinen Betreuer soll ich am Ende einen simplen T-test machen und mittels eines Boxplots grafisch darstellen.
(scheint wohl sehr einfach zu sein aber ich bin wohl einfach zu dumm)
Als Hilfestellung gab sie mir den Tipp, das ich für jedes Symbol den Mittelwert für jedes Symbol (Deutsch und Südafrikaner getrennt berechnen muss. Das habe ich jetzt alles auf Excel gemacht.
Meine Exceltabelle mit den berechneten Durchschnittswerten sieht jetzt wie folgt aus:

Symbole: ...............DE..... SA
Symbol 1a)...........2,33.....3,47855
Symbol 1b)...........4,33.....3,47855
Symbol 1c)...........1,5.......1,423

Symbol 2a)...........2,03.....3,47855
Symbol 2b)...........4,11.....3,47
Symbol 2c)...........1,5.......2,23
usw.

Meine Fragen:

1) ist es richtig das ich einen UNABHÄNIGEN T-test mache? oder muss ich einen gepaarten machen?

2) kann ich einfach auf diese Daten einen T-test verwenden? Irgendwie hab ich das Gefühl das es falsch ist wenn beim T-test einfach von ALLEN Symbolen der Mittelwert berechnet wird und der dann zwischen den beiden Kulturen verglichen wird. Es muss doch für jedes Symbol meine berechneten Mittelwerte einzeln zwischen den Kulturen verglichen werden oder liege ich da falsch und das ist irrelevant?

3) ich würde die Tage endlich an einen Spss-Rechner gelangen gibt es da irgendwelche Tipps oder andere Foreneinträge die ihr mir empfehlen/ geben könnt? Sprich für den T-test UND was ich mit den Zahlen anstelle um ein Boxplot zu erstellen

Ich bedanke mich schon mal im Vorraus wenn es hier jemanden gibt der mir wortwörtlich den Arsch retten kann.
LG
tintemann11
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: So 9. Jun 2019, 16:17
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: T-test auf Umfrage zw. 2 Kulturen auf versch. Symbole

Beitragvon PonderStibbons » So 9. Jun 2019, 17:51

Für meinen Betreuer soll ich am Ende einen simplen T-test machen und mittels eines Boxplots grafisch darstellen.

Sollte die Antwortskala eine 5stufige Ratingskala sein, dann handelt es sich
um eine ordinalskalierte abhängige Variable und der t-Test ist unangemessen.
Passender wäre ein Verfahren für ordinalskalierte abhängige Variablen,
mithin der Mann-Whitney U-Test. Andererseits, wenn die Betreuung das
unpassende Verfahren vorgibt, musst Du Dich womöglich dran halten.

1) ist es richtig das ich einen UNABHÄNIGEN T-test mache? oder muss ich einen gepaarten machen?

Es handelt sich bei den Deutschen und Südafrikanern um
zwei unabhängige Gruppen, soweit richtig.

Es muss doch für jedes Symbol meine berechneten Mittelwerte einzeln zwischen den Kulturen verglichen werden oder liege ich da falsch und das ist irrelevant?

Hat die Betreuerin etwas anderes verlangt? Klang so, als solltest Du 5 (Fragen) * 3 (Symbole) = 15 Gruppenvergleiche
rechnen.

Ich bedanke mich schon mal im Vorraus wenn es hier jemanden gibt der mir wortwörtlich den Arsch retten kann.

Eben gerade nicht wortwörtlich, sondern vielmehr sprichwörtlich. Würde ich aus Erfahrung annehmen.

LG

wtf

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 8054
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 25
Danke bekommen: 1651 mal in 1638 Posts

folgende User möchten sich bei PonderStibbons bedanken:
tintemann11

Re: T-test auf Umfrage zw. 2 Kulturen auf versch. Symbole

Beitragvon tintemann11 » So 9. Jun 2019, 21:36

Guten Abend,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Aussage meines Betreuers ist, dass ich einen T-test durchführen und anschließend alles grafisch mittels eines Box-Plots darstellen soll.
Insgesamt habe ich 9 Fragen mit je 3 Symbolen und soll einfach nur nachweisen ob es einen unterschied bei der Bewertung gibt.

Kann ich einfach auf SPSS, PSPP oder Excel einen T-Test auf alle Daten stumpf anwenden? Das kommt mir irgendwie viel zu einfach vor.

Mit freundlichen Grüßen

tintemann11
tintemann11
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: So 9. Jun 2019, 16:17
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: T-test auf Umfrage zw. 2 Kulturen auf versch. Symbole

Beitragvon PonderStibbons » Mo 10. Jun 2019, 12:09

Insgesamt habe ich 9 Fragen mit je 3 Symbolen und soll einfach nur nachweisen ob es einen unterschied bei der Bewertung gibt.

Das wären demnach 27 Tests?
Kann ich einfach auf SPSS, PSPP oder Excel einen T-Test auf alle Daten stumpf anwenden? Das kommt mir irgendwie viel zu einfach vor.

Ja, die Vorgabe ist ziemlich stumpf. Man müsste einen Moment darüber nachdenken,
dass 27 Tests ein erhöhtes Risiko falsch-positiver Ergebnisse nach sich ziehen, und ob
man gegen dieses Risiko etwas unternehmen will (z.B. strengeres Signifikanzniveau 1%
statt der herkömmlichen 5%; oder "Bonferroni-Holm-Korrektur"). Zudem würde ich bei den
einzelnen Fragen nicht 3 getrennte Tests rechnen, sondern jeweils nur einen, der simultan
die Mittelwerte aller drei Symbole vergleicht ("Hotellings T² Test"). Aber wenn Deine
Betreuung mit 27 Tests leben kann, stellt sich die Frage, ob sich für Dich der Aufwand
lohnt, sich in sowas hineinzuschaffen.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, 'Eric').
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 8054
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 25
Danke bekommen: 1651 mal in 1638 Posts


Zurück zu t-Test

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron