Interpretation der Korrelation mit Hypothese

Bivariate Korrelation, partielle Korrelation und Rangkorrelation.

Interpretation der Korrelation mit Hypothese

Beitragvon NeuerNutzer1234 » Mi 25. Aug 2021, 14:18

Ich habe folgende Nullhypothese H0: "Es gibt einen positiven Zusammenhang zwischen körperliche aktivität und Lebenszufriedenheit"
und ich eine Korrelation habe von r = 0,1 die auf einen Signifikanzniveau von 0,01 hoch signifikant ist. Müsste ich die Hypothese dann trotzdem verwerfen und H1 annehmen oder könnte man sagen das H0 bestätigt wurde?
NeuerNutzer1234
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 17. Aug 2021, 13:51
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Interpretation der Korrelation mit Hypothese

Beitragvon bele » Mi 25. Aug 2021, 16:17

Auf der Ebene der eigentlich dahinterstehenden Fragestellung kannst Du jetzt sagen, dass der Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Lebenszufriedenheit zwar grundsätzlich nachweisbar und sogar bewiesen ist, aber eben sehr, sehr locker ist. So locker, dass er große Kollektive braucht, um ihn überhaupt sehen zu können.

Hilft das?
LG,
Bernhard
----
`Oh, you can't help that,' said the Cat: `we're all mad here. I'm mad. You're mad.'
`How do you know I'm mad?' said Alice.
`You must be,' said the Cat, `or you wouldn't have come here.'
(Lewis Carol, Alice in Wonderland)
bele
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 4503
Registriert: Do 2. Jun 2011, 23:16
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 989 mal in 978 Posts

Re: Interpretation der Korrelation mit Hypothese

Beitragvon NeuerNutzer1234 » Mi 25. Aug 2021, 17:04

An sich schon, mir geht es aber eher darum, wie das im Hinblick der Hypothese (Annahme oder Ablehnung) im Zusammenhang mit der statistischen Signifikanz zu begründen ist. Normalerweise wird bei statistischer Signifikanz die Nullhypothese doch verworfen oder liege ich da falsch? Zumindest lese ich das ständig. In diesem Fall geht die Nullhypothese ja von einer positiven Beziehung aus, die schließlich auch schwach und zum Signifikanzniveau von 0,01 nachgewiesen wurde.

Rein theoretisch könnte ich die Hypothese auch einfach umformulieren "Es gibt einen KEINEN positiven Zusammenhang zwischen körperliche Aktivität und Lebenszufriedenheit", dann würde meine Unsicherheit nicht bestehen, da man in diesem Fall ja die Nullhypothese verwerfen würde. Nur finde ich die erste genannte Hypothese schöner
NeuerNutzer1234
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 17. Aug 2021, 13:51
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Interpretation der Korrelation mit Hypothese

Beitragvon strukturmarionette » Mi 25. Aug 2021, 20:25

Hi,

ich habe folgende Nullhypothese H0: "Es gibt einen positiven Zusammenhang zwischen körperliche aktivität und Lebenszufriedenheit"

- Eine H0 ist das nicht.
- H0 ist immer eine 'inhaltsleere' Aussage.
- bspw: Es besheht kein (null) Unterschied zwischen ...

Gruß
S.
strukturmarionette
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 4161
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 22:15
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 557 mal in 554 Posts

Re: Interpretation der Korrelation mit Hypothese

Beitragvon bele » Mi 25. Aug 2021, 21:11

Es gibt auch Nullhypothesen für einseitiges Testen. Die schließen dann aber den Nullfall mit ein.
LG, Bernhard
----
`Oh, you can't help that,' said the Cat: `we're all mad here. I'm mad. You're mad.'
`How do you know I'm mad?' said Alice.
`You must be,' said the Cat, `or you wouldn't have come here.'
(Lewis Carol, Alice in Wonderland)
bele
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 4503
Registriert: Do 2. Jun 2011, 23:16
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 989 mal in 978 Posts

Re: Interpretation der Korrelation mit Hypothese

Beitragvon PonderStibbons » Mi 25. Aug 2021, 21:36

Eine Nullhypothese ("hypothesis to be nullified") ist eine numerische Aussage.
"Der Korrelationskoeffizient beträgt [in der Grundgesamtheit] 0,00000".
"Der Gruppenunterschied beträgt [in der Grundgesamtheit] <= 25,0000%"

"Es gibt einen positiven Zusammenhang zwischen körperliche aktivität und Lebenszufriedenheit" ist keine Nullhypothese.
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 9755
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 37
Danke bekommen: 2071 mal in 2058 Posts


Zurück zu Korrelationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste