Mancova ohne Normalverteilung und Varianzhomogenität?

Alles zu (M)ANOVA, ALM...

Mancova ohne Normalverteilung und Varianzhomogenität?

Beitragvon datachecker » Di 14. Sep 2021, 10:08

Hallo
Leider weiß ich nicht weiter.
Geplant war eine Datenanalyse mit einer einfaktoriellen Mancova.
Daten:
UV: Nominalskaliert

AV: 4 Stück alle intervallskalliert, 3 der AV nicht normalverteilt, nicht multivariat normalverteilt und es liegt keine Varianzhomogenität vor.

KV: 3 Stück 2x nominalskalliert 1x orginalskalliert.

Gesamtstichprobengröße ca. 80 aufgeteilt in 45 / 35

Was schlagt ihr vor, welches Testverfahren könnte ich anwenden?
Ich meine gelesen zu haben das eine Mancova als relativ robust gegenüber Verletzungen der Normalverteilung und Varianzhomogenität eingestuft wird – Stimmt das?

Danke für eure Tipps – bin leider ein ziemlicher Neuling in Statistik.
datachecker
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 14. Sep 2021, 09:33
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Mancova ohne Normalverteilung und Varianzhomogenität?

Beitragvon PonderStibbons » Di 14. Sep 2021, 10:26

3 der AV nicht normalverteilt,

Die Normalverteilung einer abhängigen Variable ist bei Varianzanalysen irrelevant.
Es geht um die Verteilungen in den einzelnen Gruppen bzw. die Verteilung des
Vorhersagefehlers des Modells. Bei n=80 ist das aber ebenfalls irrelevant.
Ich meine gelesen zu haben das eine Mancova als relativ robust gegenüber Verletzungen der Normalverteilung und Varianzhomogenität eingestuft wird – Stimmt das?

Meinst Du die Homogenität der Varianz-Kovarianzmatrizen? Es wird häufig empfohlen,
dass wenn Box's M in p < 0.001 resultiert, man Pillai's Trace als Kriterium für ein statistisch
signifikantes Ergebnis verwendet. Quelle habe ich gerade keine.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 9755
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 37
Danke bekommen: 2071 mal in 2058 Posts

folgende User möchten sich bei PonderStibbons bedanken:
datachecker

Re: Mancova ohne Normalverteilung und Varianzhomogenität?

Beitragvon strukturmarionette » Di 14. Sep 2021, 10:50

Hi,

- liegen vor latente oder manifeste Messgrößen?
- wie lauten die Fragestellungen zu den Moderatoren?

Gruß
S.
strukturmarionette
Schlaflos in Seattle
Schlaflos in Seattle
 
Beiträge: 4161
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 22:15
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 557 mal in 554 Posts

folgende User möchten sich bei strukturmarionette bedanken:
datachecker

Re: Mancova ohne Normalverteilung und Varianzhomogenität?

Beitragvon datachecker » Di 14. Sep 2021, 10:51

Danke für die schnelle Antwort.
Entschuldige bitte die etwas dummen Fragen vermutlich habe ich das etwas durcheinander gebracht.

Ich bin die Liste für dieVorausetzungen bei bei einer Mancova auf der Website Statistik-Guru durchgegangen:
https://statistikguru.de/spss/einfaktor ... en-11.html

und demnach soll ich die Daten auf Normalverteilung und mit dem Levene Test auf (Homoskedastizität) / Varianzhomogenität prüfen:
https://statistikguru.de/spss/einfaktor ... uefen.html

"Dazu gehört der Levene-Test, der die Homoskedastizität der Fehlervarianzen überprüft, und der Box-Test, der die Homogenität unserer Varianz-Kovarianz Matrizen ermittelt."

Der Levene-Test war für 3 AV nicht erfüllt - "Homogenität der Fehlervarianzen zwischen den Gruppen war negativ", der Box_Test war o.k.
Zuletzt geändert von datachecker am Di 14. Sep 2021, 12:00, insgesamt 5-mal geändert.
datachecker
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 14. Sep 2021, 09:33
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Mancova ohne Normalverteilung und Varianzhomogenität?

Beitragvon datachecker » Di 14. Sep 2021, 10:59

Habe mich wohl etwas unklar ausgedrückt:

Kurze Erlärung zu den Variablen:

UV : Intervervention mit zwei Gruppen.
Kovariate : Alter, Geschlecht, Student ja/nein
Moderator: Selbstkonzept ( wollte ich nach der Mancova extra mit dem Process Plugin testen - hatte ich gelesen - ist das richtig? )
4 AVs: Motivation + 3 Skalen zu Einstellung (diese 3 Skalen sind nicht normalverteilt und der Levene Test ist negativ )

Auswertung in SPSS
datachecker
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 14. Sep 2021, 09:33
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Mancova ohne Normalverteilung und Varianzhomogenität?

Beitragvon PonderStibbons » Fr 17. Sep 2021, 09:00

Wie gesagt sollen nicht die abhängigen Variablen, sondern Messungen in den einzelnen Gruppen bzw. einfach die Modellfehler
aus einer normalverteilten Grundgesamtheit stammen, aber bei n= 80 kann man selbst das vernachlässigen. Was die
Homogenität der Varianzen angeht, könnte man sich an FAQ#5 von hier orientieren: https://psychologie.uni-graz.at/de/biol ... -list/faq/

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 9755
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 37
Danke bekommen: 2071 mal in 2058 Posts


Zurück zu Varianzanalysen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron