Gruppengröße Mann-Whitney-U-Test

Gruppengröße Mann-Whitney-U-Test

Beitragvon superthijs » Mi 15. Feb 2023, 16:54

Hallo,

ich habe einen Mann-Whitney-U-test durchgeführt. Jetzt hat mir mein Betreuer folgendes dazu geschrieben: "Beim MWU-Test ist allerdings auch eine der wenigen Voraussetzungen, dass die Verteilung der beiden Gruppen "etwa" gleich ist. Sollte dies nicht gegeben sein - wären die Ergebnisse mit Vorsicht zu interpretieren."

Ich habe eine Gruppe mit 8 Personen und eine zweite mit 28, sprich meine beiden Gruppen sind tatsächlich sehr unterschiedlich groß. Auch bräuchte ich eine Begründung für die unterschiedliche Gruppengröße meint er, die Gruppen wurden aber aufgrund einer vorherigen Frage so eingeteilt, mit Ja geantwortet = Gruppe Ja und mit Nein geantwortet = Gruppe Nein.


Inwieweit sind die "Ergebnisse mit Vorsicht zu interpretieren" aufgrund der unterschiedlichen Gruppengröße?

Bin für jede Hilfe sehr dankbar!
superthijs
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 7. Feb 2023, 15:59
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Gruppengröße Mann-Whitney-U-Test

Beitragvon PonderStibbons » Mi 15. Feb 2023, 18:40

Passende Suchbegriffe wären mann-whitney u test unequal sample sizes.
Womöglich liegt eine Verwechslung mit dem t-Test für unabhängige Gruppen vor.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
PonderStibbons
Foren-Unterstützer
Foren-Unterstützer
 
Beiträge: 11250
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 15:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Danke gegeben: 50
Danke bekommen: 2469 mal in 2453 Posts

folgende User möchten sich bei PonderStibbons bedanken:
superthijs


Zurück zu Nichtparametrische Tests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast